AWK - Aufgaben und Ziele

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

Akademiegebäude

Aufgaben und Ziele

Gemeinschaft von Gelehrten

Die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste ist in ihrem Ursprung eine Vereinigung führender Forscher des Landes und versteht sich wie alle deutschen Akademien der Wissenschaften als eine interdisziplinäre Gelehrten-Gesellschaft. Zusätzlich zu den Wissenschaften integriert sie als einzige deutsche Akademie seit 2008 auch die Künste unter ihrem Dach.

Laut ihrem gesetzlichen Auftrag pflegt sie den wissenschaftlichen und künstlerischen Gedankenaustausch unter ihren Mitgliedern und mit Vertretern des politischen, wirtschaftlichen und künstlerischen Lebens sowie die Beziehungen zu wissenschaftlichen und künstlerischen Einrichtungen und zu Wissenschaftlern und Künstlern des In- und Auslands. Sie berät die Landesregierung bei der Förderung von Wissenschaft und Kunst.

Eine zentrale Aufgabe der Akademie ist die Förderung und Betreuung von langfristiger Grundlagenforschung, die in den Hochschulen oder in anderen Forschungsinstitutionen in der Regel so nicht durchgeführt werden kann. Derzeit betreut die Akademie 18 Langzeitforschungsvorhaben, überwiegend im Bereich der Geisteswissenschaften. Der in der Akademie vorhandene fachliche und interdisziplinäre Sachverstand begründet zugleich die Verpflichtung, die komplexen naturwissenschaftlichen, ökonomischen und ethischen Probleme und Fragestellungen, mit denen sich unsere Gesellschaft konfrontiert sieht, aufzugreifen, zu diskutieren und mit den gewonnenen Ergebnissen Entscheidungen in Politik und Gesellschaft vorzubereiten.

In diesem Sinne bietet die Akademie mit regelmäßigen öffentlichen Veranstaltungen eine Plattform für den Wissenstransfer und den Dialog zwischen Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit; darüber hinaus äußert sie sich – auch gemeinsam mit anderen Akademien - in Stellungnahmen zu relevanten Themen unserer Zeit.

Traditionell gehört die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses zu den Aufgaben der Akademien der Wissenschaften. Die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste verleiht seit 1990 jährlich den Karl-Arnold-Forschungspreis als besondere Anerkennung für herausragende wissenschaftliche oder künstlerische Leistungen junger Forscher bzw. Künstler. In dem seit 2006 bestehenden Jungen Kolleg der Akademie, das zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses mit Unterstützung der Mercator-Stiftung eingerichtet wurde, werden bis zu 30 herausragende junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für die Dauer von vier Jahren finanziell und ideell gefördert.

Die wissenschaftlichen Vorträge in den Klassen, Ergebnisse der öffentlichen Veranstaltungen und Symposien, Abhandlungen von Akademie-Mitgliedern sowie Forschungsergebnisse der Arbeitsstellen werden von der Akademie in Zusammenarbeit mit verschiedenen Verlagen dokumentiert und publiziert.

Die Akademie leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Verständnis wissenschaftlicher Erkenntnisse und Zusammenhänge. Bislang sind rund 1.100 Publikationen erschienen. Diese sind durch Schriftentausch bei einer Vielzahl von nationalen und internationalen Einrichtungen einsehbar und können in Buchhandlungen oder auch direkt über die Akademie bezogen werden. Zudem ist eine Ausleihe über den Bibliothekenverbund Bibliotheca möglich.