AWK - Unschärfe

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

AG Unschärfe

Die Arbeitsgruppe Unschärfe beschäftigt sich mit Vorgehensweisen zur Berücksichtigung unscharfer Daten und teilweise ungenauen Informationen im Rahmen von Forschungsvorhaben in verschiedenen Fachbereichen. Von Interesse sind insbesondere Fragestellungen zur Behandlung von Unschärfe aus Sicht der (1) Baustatik, (2) Bildenden Kunst, (3) mathematischen Optimierung, (4) Computerlinguistik, (5) Musikwissenschaft, (6) Versuchstierkunde, (7) Ethik und (8) Zellbiologie. Dabei geht es um die Übertragung der Komplexität natürlicher Phänomene in wissenschaftliche Beschreibungs- und Bewertungssysteme. Abhängig von der Disziplin ergeben sich hieraus folgende Forschungsfragen:

(1) Wie können ungenaue Angaben und herstellungsbedingte Toleranzen in baustatischen Berechnungen berücksichtigt werden?

(2) Warum verleihen weiche, unscharfe Darstellungen und der Verzicht auf Realismus einem Bild Wirklichkeit und Authentizität?

(3) Wie können gute Entscheidungen getroffen werden, wenn nicht alle Parameter des Optimierungsproblems exakt gegeben sind?

(4) Wie können mehrdeutige, vage und fehlende Information in sprachlichen Äußerungen bei der Textverarbeitung automatisiert kompensiert werden?

(5) Wie wirkt sich schriftliche Fixierung auf mündlich tradierte Musik aus und welche kulturellen Rückkopplungen können entstehen?

(6) Warum garantiert eine strikte Vereinheitlichung von Versuchsbedingungen innerhalb von Versuchen nicht automatisch eine hohe Reproduzierbarkeit tierexperimenteller Ergebnisse?

(7) Mit welchem Grad an Präzision können ethische Urteile getroffen werden und welche Bedeutung hat die Unschärfe auf normativer Seite (ethische Konzepte oder Prinzipien) und auf deskriptiver Seite (empirisches Wissen)?

(8) Wie können dynamische, zellulare Prozesse mit ausreichender Bildauflösung dargestellt werden?

Ziel der Arbeitsgruppe ist ein fachübergreifender Austausch zum Umgang mit Unschärfe beim wissenschaftlichen Arbeiten. Darüber hinaus werden auch Möglichkeiten für interdisziplinäre Forschungskonzepte untersucht.

Mitglieder der Arbeitsgruppe Unschärfe

  • Steffen Freitag (Sprecher)
  • Rozbeh Asmani
  • Christina Büsing
  • Michaela Geierhos
  • Judith I. Haug
  • Helene Richter