AWK - Wissenschaftskommunikation

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

AG Wissenschaftskommunikation

Das Thema Wissenschaftskommunikation hat angesichts der vielfältigen Möglichkeiten, Informationen mittels digitaler Medien immer schneller verbreiten zu können, aber auch aufgrund des Misstrauens gegenüber Wissenschaft und methodischer Erkenntnisgewinnung in Zeiten des Populismus an Bedeutung gewonnen. Die Arbeitsgemeinschaft befasst sich daher zum einen mit der Kommunikation zwischen Wissenschaftler*innen und wie diese durch von außen vorgegebene Indikatoren zur Leistungsbewertung – zum Beispiel den verstärkten Publikationsdruck – beeinflusst wird. Zum anderen soll auch die Kommunikation aus der Wissenschaft in andere Teile der Gesellschaft behandelt werden. Damit verknüpft sind etwa Fragen der Informationspflicht und Verantwortung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zur Vermittlung ihrer Erkenntnisse und deren Grenzen.

Ein drittes Ziel der AG ist, den Einfluss unterschiedlicher Medien auf die Darstellung und Verbreitung von wissenschaftlichen Inhalten zu diskutieren. Zur berücksichtigen ist dabei einerseits, wie die Verständlichkeit und Korrektheit der zu kommunizierenden Information durch die Wahl des Mediums beeinflusst wird. Andererseits ist von Interesse, welche Adressaten und Zielgruppen jeweils erreicht werden können.

Mitglieder der Arbeitsgruppe Wissenschaftskommunikation

  • Tobias Beck
  • Clarissa Blume-Jung
  • Sabrina Disch
  • Anne Friedrichs
  • Matthias Heinz
  • Jan-Markus Kötter
  • Kerstin Ludwig
  • Susanne Mohr
  • Markus Richter
  • Martin Salinga
  • Jaan Simon