AWK - Simon, Jaan-Willem

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

Dr.-Ing. Jaan-Willem Simon

Dr.-Ing. Jaan-Willem Simon

Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule (RWTH) Aachen
Institut für Angewandte Mechanik (IFAM)
Mies-van-der-Rohe-Str. 1 | 52074 Aachen
Email schreiben

 

"Everything should be as simple as possible, but not simpler."
Albert Einstein

 

Vita
Jaan-Willem Simon ist 1979 in Berlin geboren. Dort ist er auch aufgewachsen und hat an der Technischen Universität Berlin von 1998 bis 2005 Bauingenieurwesen sowie von 2001 bis 2006 Physikalische Ingenieurwissenschaft studiert. Die Diplomarbeiten für beide Studiengänge fertigte er 2005 während eines Auslandssemesters am Massachusetts Institute of Technology (MIT) an. Nach dem Studium ging er an die RWTH Aachen, wo er von 2006 bis 2011 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Allgemeine Mechanik (Fakultät für Maschinenwesen) arbeitete und 2011 promovierte. Nach der Promotion wechselte er 2011 innerhalb der RWTH Aachen zum Institut für Angewandte Mechanik (Fakultät Bauingenieurwesen), wo er seither als Oberingenieur und Leiter der Forschungsgruppe „Polymere und Faserverbundwerkstoffe“ tätig ist. Als Gastwissenschaftler war er Anfang 2014 am NASA Glenn Research Center in Cleveland, Ohio, und im Sommer 2015 an der Columbia University in New York tätig.

Forschung
Stetig steigende Anforderungen an die Wirtschaftlichkeit von Konstruktionselementen im Leichtbau erfordern immer häufiger den Einsatz von hochbelastbaren Faserverbundbauteilen, die aus textilen Geweben von Carbonfasern bestehen, welche in eine Kunststoffmatrix eingebettet sind. Um dabei eine möglichst hohe Werkstoffausnutzung realisieren zu können, ist es notwendig, das Materialverhalten und die sich einstellenden Versagensmechanismen hinreichend genau zu beschreiben. Dazu wird ein Materialmodell entwickelt, das einerseits die intrinsische Mikrostruktur des Werkstoffs berücksichtigt, das aber andererseits effizient genug ist, um in praktischen Problemstellungen mit realistischen Größenordnungen anwendbar zu sein. Dabei stellen die Berücksichtigung der ausgeprägten Anisotropie sowie der Heterogenität des Materials und die konsistente Abbildung der Wechselwirkung zwischen Fasern und Matrix große Herausforderungen dar.

Ausgewählte Publikationen

  • SIMON,  J.-W., STIER, B., REESE, S.: Numerical Analysis of Layered Fiber Composites Accounting for the Onset of Delamination. Advances in Engineering Software, DOI: 10.1016/j.advengsoft.2014.09.022, (2014).
  • SIMON, J.-W: Direct Evaluation of the Limit States of Engineering Structures Exhibiting Limited, Nonlinear Kinematical Hardening. International Journal of Plasticity 42: 141–167, DOI: 10.1016/j.ijplas.2012.10.008 (2013).
  • SIMON, J.-W., WEICHERT, D.: Numerical Lower Bound Shakedown Analysis of Engineering Structures. Computer Methods in Applied Mechanics and Engineering 200 (41–44): 2828–2839, DOI: 10.1016/j.cma.2011.05.006 (2011).

nach oben