AWK - Song, Wenwen

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

Dr.-Ing. Wenwen Song

Dr.-Ing. Wenwen Song

Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule (RWTH) Aachen
IEHK – Institut für Eisenhüttenkunde
Intzestr. 1 | 52072 Aachen
Wenwen.Song@iehk.rwth-aachen.de

“It’s kind of fun to do the impossible”
Originally from Walt Disney

Vita
Wenwen Song (Jahrgang 1983) absolvierte ein Masterstudium Werkstoffkunde sowie ein Bachelorstudium Betriebswirtschaft an der Universität von Shanghai. In 2014 promovierte sie an der RWTH Aachen University mit dem Prädikat „summa cum laude“. Im Anschluss war sie als Postdoktorandin an dem Institut für Eisenhüttenkunde der RWTH Aachen University forschend und koordinierend tätig. Nach einem Aufenthalt als Gastwissenschaftlerin an der Universität von Cambridge baute sie ab 2016 ihre Forschungsgruppe „Nanostrukturierte Werkstoffe“ am IEHK der RWTH Aachen University auf. Aktuell führt sie dort als Projektleiterin in internationaler Zusammenarbeit das Sub-Projekt A5 und als wissenschaftliche Leiterin die Cloud III des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Sonderforschungsbereiches (SFB) 761 Steel ab initio. Aufgrund ihrer Erfahrung ist sie als Rezensentin führender wissenschaftliche Zeitschriften ihres Forschungsgebietes bekannt.
Wenwen Song ist verheiratet und hat ein Kind.

Forschung
Die aktuellen Forschungsaktivitäten fokussieren sich auf die Entwicklung neuer Konzepte für Mikrostrukturdesigns von Legierungen zur signifikanten Verbesserung der Werkstoffeigenschaften. Hauptziel ist die Erforschung der Mechanismen der Phasentransformationen und des Deformationsverhaltens innerhalb der Werkstoffe. Die Forschung erfolgt durch die Kombination von experimentellen Untersuchungen der Materialcharakteristiken im Nanobereich und dem Einsatz unterschiedlicher Simulationsanwendungen. Das Verständnis der Mechanismen in den Werkstoffen soll später auf den Mikro- und Makro-Bereich übertragen werden. Zur Analyse der Nanostrukturen werden modernste technische Verfahren wie z. B. Atomsonden-Tomographie (APT), Synchrotron Beugungsexperimente (SYXRD) sowie Kleinwinkel-Neutronenstreuung (SANS) eingesetzt. Die Simulationen erfolgen unter anderem durch theoretische ab initio Berechnungen, CALPHAD Methode und der Simulation von Phasenumwandlungen.

Ausgewählte Publikationen

W. Song, J.E. Houston, Local deformation and Mn-C short-range ordering in a high-Mn Fe-18Mn-0.6C steel. Metals, 8 (2018), 292.

H. Fu, W. Song, E.I. Galindo-Nava, P.E.J. Rivera-Díaz-del-Castillo, Straininduced martensite decay in bearing steels under rolling contact fatigue: Modelling and atomic-scale characterisation. Acta Materialia, 139 (2017), 163–173.

W. Song, J. von Appen, P. Choi, R. Dronskowski, D. Raabe, W. Bleck, Atomic-scale investigation of ε and θ precipitates in bainite in 100Cr6 bearing steel by atom probe tomography and ab initio calculations. Acta Materialia, 61 (2013), 7582–7590.