AWK - Wittkowski, Raphael David

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

Jun.-Prof. Dr. Raphael Wittkowski

Jun.-Prof. Dr. Raphael Wittkowski

Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Institut für Theoretische Physik
Busso-Peus-Straße 10 | 48149 Münster
E-Mail

"Nature is not interested in our separations, and many of the interesting phenomena bridge the gaps between fields."
Richard Feynman

Vita

Raphael Wittkowski (Jahrgang 1988) studierte als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes von 2006 bis 2010 Physik und Mathematik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU). Er schloss 2009 seine Bachelorstudien mit Arbeiten in den Bereichen Plasmaphysik bzw. Angewandte Mathematik und 2010 ein Masterstudium mit einer Arbeit im Bereich Physik der weichen Materie mit Auszeichnung ab. Im Anschluss promovierte er bis 2012 in letzterem Bereich bei Prof. Hartmut Löwen. Seine Dissertation wurde als „Beste Dissertation in der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät 2012“ der HHU ausgezeichnet. Es folgten durch Forschungsstipendien geförderte Postdoc- Aufenthalte u. a. bei Prof. Michael Cates an der University of Edinburgh. Raphael Wittkowski leitet seit 2016 am Institut für Theoretische Physik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster eine im Rahmen des Emmy-Noether-Programms der DFG geförderte Nachwuchsgruppe. Seit 2017 ist er dort als Junior-Professor tätig.

Forschung

Materialien, die sich selbstständig bewegende Nano- oder Mikrometerteilchen (z. B. biomolekulare Motoren oder schwimmende Mikroorganismen) enthalten, bilden eine Materialklasse mit einzigartigen, bei gewöhnlichen Materialien nicht auftretenden Eigenschaften. Diese sogenannte „Aktive weiche Materie“ hat in den letzten Jahren mit der Entwicklung geeigneter künstlicher selbstangetriebener Teilchen ein großes Anwendungspotenzial erhalten. Zurzeit stellt sie ein noch relativ neues und schnell wachsendes interdisziplinäres Forschungsgebiet dar. Die von Raphael Wittkowski geleitete Gruppe erforscht die außergewöhnlichen Eigenschaften Aktiver weicher Materie und wie sich diese gezielt steuern lassen. Wichtige Schwerpunkte sind das Identifizieren und Erklären noch unbekannter Effekte und Eigenschaften, das Entwickeln neuer Materialien mit in Echtzeit einstellbaren Eigenschaften und die Entwicklung selbstangetriebener und kollektiv steuerbarer biokompatibler Mikroteilchen für die Nanomedizin.

Ausgewählte Publikationen

Scalar ϕ4 field theory for active-particle phase separation, R. Wittkowski, A. Tiribocchi, J. Stenhammar, R. J. Allen, D. Marenduzzo und M. E. Cates, Nature Communications 5, 4351 (2014).

Gravitaxis of asymmetric self-propelled colloidal particles, B. ten Hagen, F. Kümmel, R. Wittkowski, D. Takagi, H. Löwen und C. Bechinger, Nature Communications 5, 4829 (2014).

Light-induced self-assembly of active rectification devices, J. Stenhammar, R. Wittkowski, D. Marenduzzo und M. E. Cates, Science Advances 2, e1501850 (2016).