AWK - Shalchi, Andreas

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

Professor Dr. Andreas Shalchi

war von Januar 2007 bis März 2010 im Jungen Kolleg

Andreas Shalchi

Jahrgang 1976

"Der Wissenschaftler findet seine Belohnung in dem, was Poincaré die Freude am Verstehen nennt, nicht in den Anwendungsmöglichkeiten seiner Erfindung"
Albert Einstein

Andreas Shalchi ist seit 2010 Professor für Theoretische Astrophysik an der University of Manitoba in Winnipeg, Canada. Davor war er Leiter einer Emmy Noether-Nachwuchsgruppe an der Fakultät für Physik und Astronomie der Ruhr-Universität Bochum. Er studierte Physik (Diplom 2001) in Ulm und Siegen und promovierte in Bochum (Abschluss 2003) über den Transport kosmischer Strahlung im Sonnensystem. Diese Arbeit wurde 2004 mit dem Ruth Massenberg Preis für herausragende wissenschaftliche Arbeiten ausgezeichnet.

Anschließend arbeitete er als Post Doctoral Fellow am Bartol Research Institute der University of Delaware (USA) und beschäftigte sich dort mit der Messung der Anisotropie kosmischer Strahlung mit einem Neutronenmonitor-Netzwerk.

2004 kehrte er als wissenschaftlicher Assistent nach Bochum zurück und wurde 2006 in das Emmy Noether-Programm der Deutschen Forschungs-gemeinschaft aufgenommen.

Sein Forschungsschwerpunkt ist der Transport und die Beschleunigung kosmischer Strahlung in astrophysikalischen Plasmen wie dem Sonnenwind. Des Weiteren ist er seit März 2006 Mitglied der H.E.S.S.-Kollaboration, die sich mit der Messung hochenergetischer Gammastrahlung beschäftigt. Das H.E.S.S.-Experiment, das sich in der Khomas-Hochebene in Namibia befindet, wurde 2006 mit dem Descartes Preis der Europäischen Kommission ausgezeichnet.

nach oben