AWK - Kreß, Claus

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

Klasse für Geisteswissenschaften

Professor Dr. 

Claus Kreß

Claus Kreß

*16. März 1966

Ordentliches Mitglied seit 2012

Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität zu Köln
Albertus-Magnus-Platz
50923 Köln
Telefon +49 (0) 22 1 47 0 43 68
E-Mail schreiben
Webseite besuchen

Forschungsschwerpunkte

Das Völkerrecht der Friedenssicherung unter Einschluss des Völkerstrafrechts

Wissenschaftlicher Werdegang

1994Promotion mit einer Arbeit zu dem Thema: "Gewaltverbot und Selbstverteidigungsrecht nach der Satzung der Vereinten Nationen bei staatlicher Verwicklung in Gewaltakte Privater"
2000 – 2004Wissenschaftlicher Assistent von Herrn Prof. Dr. Thomas Weigend
2004Habilitation an der Universität zu Köln („Schriften zum deutschen Strafrecht sowie zu  Völkerstrafrecht und internationaler Strafgerichtsbarkeit“) und Verleihung der Lehrbefugnis für die Fächer „Strafrecht, Strafprozessrecht, internationales Strafrecht und Völkerrecht"
2004Ablehnung eines Rufes an die Universität Regensburg und Annahme des Rufes auf den Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht I (nachfolgend umbenannt in Lehrstuhl für deutsches und internationales Strafrecht) an der Universität zu Köln
seit 2005Geschäftsführender Direktor des Instituts für Strafrecht und Strafprozessrecht der Universität zu Köln
2006Visiting Professor, School of International Studies der Universität Trento
2010Visiting Fellow, Hersch Lauterpacht Centre for International Law und Clare Hall College, Visiting Scholar, Gonville & Caius College, jeweils Universität Cambridge
seit 2010Life Member, Clare Hall College, Cambridge
seit 2010Gastaufenthalte an der University of Cambridge, an der Columbia University, an der Strathmore University (Nairobi) und an der University of Melbourne
2012
Ablehnung des Rufs an das Max-Planck-Institute for International, European and Regulatory Procedural Law, Luxembourg
seit 2012
Direktor des Institute for International Peace and Security Law der Universitöt zu Köln
2017Ehrendoktorate von der Staatlichen Universität Tiflis und der Universität Huánuco

nach oben