AWK - Weck, Manfred

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

Klasse für Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften

Professor Dr.-Ing., Dr.-Ing. E.h. mult., em.

Manfred Weck

Manfred Weck

*20. November 1937 in Solingen

Ordentliches Mitglied seit 1982

Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen
Steinbachstraße 19
52074 Aachen
Telefon +49 (0) 2 41 8 02 74 07
E-Mail schreiben
Webseite besuchen

Forschungsschwerpunkte

Werkzeugmaschinen, Roboter, Konstruktion, Strukturoptimierung, Getriebeentwicklung, Hochleistungsmaschinenelemente, Maschinen für die Ultrapräzisionstechnik, Oberflächenmikrostrukturierung, Antriebs- und Regeltechnik, Steuerungen, Automation

Wissenschaftlicher Werdegang

1959 – 1961

Staatlichen Ingenieurschule für Maschinenwesen Iserlohn

1963 – 1966

Maschinenbau, Fachrichtung Fertigungstechnik an der RWTH Aachen
Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes

1966 – 1969

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Laboratorium für Werkzeugmaschinen und Betriebslehre der RWTH Aachen

1969 – 1971

Oberingenieur der Abteilung „Konstruktive Gestaltung von Werkzeugmaschinen“ am Laboratorium für Werkzeugmaschinen und Betriebslehre der RWTH Aachen

1971

Habilitation an der RWTH Aachen
Thema: Dynamisches Verhalten spanender Werkzeugmaschinen

1973 – 2004

ordentlicher Professor an der RWTH Aachen, Lehrstuhl für Werkzeugmaschinen und Mitglied des Direktoriums des Laboratoriums für Werkzeugmaschinen und Betriebslehre (WZL)

1980 – 2004

Mitglied des Direktoriums des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie (IPT) in Aachen

2004

Emeritierung

nach oben