AWK - Schneider, Gregor

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

Klasse der Künste

Professor

Gregor Schneider

* 1969 in Rheydt

Ordentliches Mitglied seit 2015

 

Akademie der Bildenden Künste München
Akademiestraße 2 – 4
D-80799 München
Räume: A U1-25, A EG-21, A EG-05
E-Mail
schreiben
Webseite
besuchen

Gregor Schneider ist ein deutscher Bildhauer mit dem Arbeitsschwerpunkt gebaute Räume. Er lebt in Mönchengladbach-Rheydt. Das Gesamtkunstwerk „Haus u r“ wurde seine bekannteste Arbeit und die Keimzelle für sein gesamtes künstlerisches Schaffen. Seine Einbauten verdoppeln häufig den vorhandenen Raum, so dass sie in Form, Funktion und Aussehen von diesen nicht unterscheidbar sind, voll funktionsfähig und bewohnbar. 2001 transplantierte Schneider 24 Räume aus dem Rheydter „Haus u r“ in den deutschen Pavillon der Biennale in Venedig und gewann mit der „Totes Haus u r Venedig 2001“ genannten Arbeit den „Goldenen Löwen“ der 49. Biennale.

Gregor Schneider erhielt von 1999 bis 2003 verschiedene Gastprofessuren / Lehrtätigkeiten an den De Ateliers in Amsterdam, der Hochschule für bildende Künste Hamburg und an der Königlich Dänische Kunstakademie, Kopenhagen. 2009 wurde Gregor Schneider als Professor für Bildhauerei an die Universität der Künste Berlin berufen, 2012 als Professor an die Akademie der Bildenden Künste München.