AWK - Amunts, Katrin

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

Klasse für Naturwissenschaften und Medizin

Professorin Dr. med.

Katrin Amunts

* 5. September 1962 in Potsdam

Ordentliches Mitglied seit 2017

Cécile und Oskar Vogt-Institut für Hirnforschung
Gebäude 97.36, Ebene 03, Zimmer 42
Merowingerplatz 1a
40225 Düsseldorf

Telefon: +49 (0) 211 81-06102
Fax: +49 (0) 211 81-06154
E-Mail: schreiben
Webseite: besuchen

Forschungszentrum Jülich GmbH
Institut für Neurowissenschaften und Medizin - Strukturelle und funktionelle Organisation des Gehirns  (INM-1) Gebäude 15.9, Raum 3022
52425 Jülich

Telefon:  +49 (0) 2461 61-4300
Fax: +49 (0) 2461 61-3483
E-Mail: schreiben
Webseite: besuchen

Forschungsschwerpunkte

Neurowissenschaften, Human Brain Mapping, Zytoarchitektonik, Big Data Analytics, Neuroanatomie der Sprache, Ethik

Wissenschaftlicher Werdegang

1981 – 1987Studium der Biomedizin, Biophysik, Diplom (1987), Pirogov Institut Moskau
1987 – 1991Wiss. Mitarbeiterin, Forschungszentrum Dummerstorf
1990
Promotion (Dr. med.), Internationale Universität Moskau
1992

Wiss. Mitarbeiterin, Fraunhofer Institut, Berlin

1992 – 1999Wiss. Mitarbeiterin, C. & O. Vogt Institut für Hirnforschung, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
1999 – 2008

Arbeitsgruppenleiterin „Brain Mapping“, Institut für Medizin, Forschungszentrum Jülich

2000Habilitation im Fach Anatomie, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
2004 – 2008Professorin (C3) für Strukturell-Funktionelles Brain Mapping, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, RWTH Aachen
2008 – 2013

Professorin (W3), Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, RWTH Aachen sowie Direktorin, Institut für Neurowissenschaften und Medizin, INM-1, Forschungszentrum Jülich

seit 2012

Mitglied des Deutschen Ethikrats, Vizevorsitzende seit 2016

seit 2012 Sprecherin, Portfolio Thema „Supercomputing and Modelling for the Human Brain“, Helmholtz Gemeinschaft (HGF)
seit 2013
Professorin (W3) und Direktorin, C. & O. Vogt Institut für Hirnforschung, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf sowie Direktorin, Institut für Neurowissenschaften und Medizin, INM-1, Forschungszentrum Jülich
seit 2013

Sprecherin, Programm „Decoding the Human Brain“, HGF

2014MIT Technology Review: „Big Brain“ – eine der zehn einflussreichsten Technologien des Jahres
2015Business Insider: Wahl zu einer der 50 wichtigsten Wissenschaftler
seit 2016

Mitglied der deutschen Akademie der Technikwissenschaften, Acatech

seit 2016

Vorsitzende des Science and Infrastructure Boards (SIB), EU-FET-Flagship „The Human Brain Project” (HBP)