AWK - Arthur Schnitzler

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

Werk des Schriftstellers Arthur Schnitzler
Auf einen Blick
  • Beginn: 2012
  • Laufzeit: voraussichtlich bis 2029
  • Ziel: Edition der Werke des österreichischen Schriftstellers Arthur Schnitzler
  • Leitung: Prof. Dr. Wolfgang Lukas, Prof. Dr. Michael Scheffel
  • Standort: Bergische Universität Wuppertal
  • Kontakt: E-Mail schreiben

Arthur Schnitzler

Digitale historisch-kritische Edition (Werke 1905 bis 1931)

Sieht man von einer vor kurzem begonnenen Wiener Ausgabe des Frühwerks in Buchform ab, so sind die Werke des großen österreichischen Schriftstellers Arthur Schnitzler (1862–1931) bis heute nicht in einer wissenschaftlichen Edition greifbar – im Gegensatz zu Werken anderer Vertreter dieser Epoche wie Franz Kafka, Robert Musil, Thomas Mann, Alfred Döblin oder Hugo von Hofmannsthal. Das ist auch deshalb erstaunlich, weil dieses Werk von weltliterarischem Rang eine enorme Bandbreite aufweist und brennpunktartig eine Vielzahl von Strängen aus der zeitgenössischen Sozial-, Anthropologie-, Gender-, Denk- und Wissensgeschichte verknüpft.

Unter Einbeziehung des riesigen, nach dem "Anschluss" Österreichs seinerzeit in letzter Minute vor der Zerstörung durch die Nationalsozialisten nach Cambridge geretteten Nachlassmaterials wird das Forschungsvorhaben "Arthur Schnitzler: Digitale historisch-kritische Edition (Werke 1905 bis 1931)" Einblicke in Arbeitsweise und produktionsästhetische Prinzipien eines Autors erarbeiten, der die gesamte Epoche der Klassischen Moderne (ca. 1890–1930) von ihren Anfängen bis zu ihrem Ende literarisch äußerst vielgestaltig und mit hochgradiger Sensibilität für ihre Probleme und Widersprüche begleitet hat.

Das Projekt soll als internationale Kooperation mit der Universität Cambridge, mit der Cambridge University Library, dem Deutschen Literaturarchiv Marbach und dem Schnitzler-Archiv in Freiburg sowie mit dem Kompetenzzentrum für elektronische Texterschließung der Universität Trier realisiert werden. Dabei will das Projekt neueste technische Entwicklungen nutzen, um in exemplarischer Weise eine innovative digitale historisch-kritische Ausgabe zu erstellen, die im Rahmen eines von der Universitätsbibliothek in Cambridge beherbergten Arthur-Schnitzler- Online-Portals zur Verfügung gestellt wird.

Zudem soll auch das umfangreiche überlieferte Nachlassmaterial ediert werden. Neben den Vorarbeiten zu den publizierten Texten umfasst es zahlreiche unveröffentlichte Werke, die in unterschiedlichem Vollendungsgrad vorliegen, von der ersten notierten Idee über Skizzen und Entwürfe bis zu ausformulierten Dramen und Erzähltexten, die Schnitzler nicht zur Veröffentlichung bestimmt hatte.