AWK - Edition der fränkischen Herrschererlasse

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

Auf einen Blick
  • Beginn: 2014
  • Laufzeit: voraussichtlich bis 2029
  • Ziel: Die Edition will die überlieferten Kapitularien als Einzelstücke kritisch edieren und in rekonstruierter Form mit Übersetzung publizieren. Die zentralen Sammelhandschriften sollen erschlossen und als digitale Edition für die Forschung zugänglich gemacht werden.
  • Leiter: Prof. Dr. Karl Ubl
  • Standort: Albertus Magnus Universität zu Köln
  • Kontakt: E-Mail schreiben
  • Internet: capitularia.uni-koeln.de

Edition der fränkischen Herrschererlasse

Die fränkischen Herrschererlasse, nach der Einteilung in Kapitel (lat. capitula) auch Kapitularien genannt,  gehören zu den wichtigsten Quellen für die Geschichte des Frankenreichs. Die Kapitularien sind Anordnungen im Sinne von Gesetzen, Ermahnungen oder Verordnungen und dienten dazu, politische, militärische, kirchliche, soziale, wirtschaftliche und kulturelle Angelegenheiten zu regeln.

In fast allen Bereichen der fränkischen Geschichte sind die Kapitularien somit eine wichtige Grundlage historischer Erkenntnis. Insbesondere zeigen sie die Versuche Karls des Großen und seiner Nachfolger, das durch die Expansionen des 8. Jahrhunderts enorm angewachsene Frankenreich regierbar zu machen.

Die Edition will die dezentral in handschriftlichen Sammlungen überlieferten Kapitularien kritisch edieren und in rekonstruierter Form mit Übersetzung publizieren. Jede einzelne Sammelhandschrift soll als Quelle für die Rezeptionsgeschichte erschlossen und der Forschung digital zugänglich gemacht werden. Die geplante Edition bietet erstmals verlässliche Texte und diskutiert die Abgrenzung, die Datierung und den historischen Kontext der einzelnen Kapitularien neu. Das Verhältnis zwischen ediertem Text und Überlieferung wird sichtbar gemacht, indem der Weg von der Sammlung zum Einzeltext offengelegt wird.

Die Kapitularien der Jahre 814–920 werden in Buchform ediert und erscheinen in der Leges-Reihe der Monumenta Germaniae Historica (MGH). Die digitale Edition wird daneben auch die Kapitularien von 507/511–813 umfassen. Die Edition entsteht in enger Zusammenarbeit mit den MGH und dem Cologne Center for eHumanities (CCeH).

Weitere Informationen auf capitularia.uni-koeln.de