AWK - Aktuelle Nachrichten

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

Aktuelle Nachrichten

14.11.2018

Forschungstag des Jungen Kollegs am 9. November: „Energie - Wende zur Nachhaltigkeit“

Die Mitglieder des Jungen Kollegs präsentierten das Thema aus verschiedenen Perspektiven: Ein Quantenphysiker, eine Architektin, ein Historiker und eine Medizinerin erläuterten ihre Sicht auf die Ursachen und Folgen einer Wende in der Energiepolitik. Den wirtschaftlichen Blickwinkel verdeutlichte Akademiemitglied Christoph M. Schmidt, Vorsitzender der „Wirtschaftsweisen“, des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Zum ersten Mal konnte die Veranstaltung per Livestream auf Facebook verfolgt werden. mehr


12.11.2018

Prof. Dr. Rudolf Stichweh offiziell zum Leopoldina-Mitglied ernannt

Seit 2014 ist der Soziologe Prof. Dr. Rudolf Stichweh ordentliches Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste - in der Klasse der Geisteswissenschaften. Am 7. November 2018 wurde er öffentlich von der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina als neues Mitglied begrüßt, nachdem er bereits im Dezember 2017 ernannt worden war.mehr


12.11.2018

Akademien: Artenvielfalt mit Sofortmaßnahmen schützen

Die anstehende Reform der Gemeinsamen Europäischen Agrarpolitik sollte genutzt werden, um sofortige Maßnahmen zum Schutz der biologischen Vielfalt zu finanzieren. Diese und weitere Handlungsoptionen hat die Akadamien-Arbeitsgruppe „Biodiversität in der Agrarlandschaft“ in einer gemeinsamen Pressemitteilung formuliert. Verfasser sind die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften – deren Mitglied die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste ist –, die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina und acatech-Deutsche Akademie der Technikwissenschaften.mehr


25.10.2018

Deutsche Buchpreisgewinnerin war 2014 Karl Arnold-Preisträgerin

Die Akademie freut sich, dass die Karl Arnold-Preisträgerin von 2014 den diesjährigen Deutschen Buchpreis gewonnen hat. Inger-Maria Mahlke war von der Klasse der Künste als herausragende Nachwuchs-Schriftstellerin ausgewählt worden und erhielt den Preis am 21. Mai 2014 im Rahmen der Jahresfeier der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste. Inger-Maria Mahlke wurde Anfang Oktober im Frankfurter Römer für ihren Roman „Archipel“ mit dem Deutschen Buchpreis 2018 ausgezeichnet. Die Verfasserin erzählt in ihrem Werk die Geschichte dreier Familien von der Gegenwart bis zurück ins Jahr 1919. „Faszinierend ist der Blick der Autorin für die feinen Verästelungen in familiären und sozialen Beziehungen“, befand die Jury in ihrer Begründung. mehr


11.10.2018

Leo Brandt-Vortrag: „Die Anfänge der Schrift in Mesoamerika“

Den diesjährigen Leo-Brandt-Vortrag hat am 10. Oktober 2018 Akademiemitglied Prof. Dr. Dr. h.c. Nikolai Grube gehalten. Er berichtete von den Anfängen der Schrift im Kulturraum Mesoamerika, der das heutige Mexiko und die angrenzenden Länder Zentralamerikas umfasst. Dort entstanden in den Jahrhunderten vor der Zeitenwende zahlreiche Schriftsysteme, mit denen Sprache aufgezeichnet werden konnte. Nikolai Grube ist Leiter des Bonner Forschungsvorhabens „Textdatenbank und Wörterbuch des Klassischen Maya“, das von der nordrhein-westfälischen Akademie im Rahmen des Akademienprogramms gefördert wird. mehr


26.09.2018

Translationale Grundlagenforschung am Beispiel der Virushepatitis

Viren sind weltweit eine der Hauptursachen für akute und chronische Lebererkrankungen: Etwa 300 Millionen Menschen leiden darunter. Durch den Erfolg der translationalen, interdisziplinären medizinischen Forschung können auch Hepatitis C-Patienten geheilt werden, obwohl es noch keinen effektiven Impfstoff gibt. Darüber sprach in der Akademie ein renommierter Virologie: Prof. Dr. Ralf Bartenschlager, Direktor der Abteilung für Molekulare Virologie an der Universitätsklinik Heidelberg wie auch Direktor der Abteilung für Virus-assoziierte Karzinogenese am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg. mehr


17.09.2018

Die Akademie trauert um Professor Dr. Rudolf Schieffer

Professor i.R. Dr. phil. habil. Rudolf Schieffer

Professor Dr. Rudolf Schieffer, Sekretar der Klasse für Geisteswissenschaften unserer Akademie, ist in der vergangenen Woche im Alter von 71 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit, aber dennoch unerwartet verstorben. Der Historiker Rudolf Schieffer wurde 1992 zum ordentlichen Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste gewählt. Während seiner Zeit als Präsident der Monumenta Germaniae Historica von 1994 bis 2012 gehörte er der Akademie als korrespondierendes Mitglied an. Seit 2016 war er Mitglied des Präsidiums, seit 2017 Sekretar der geisteswissenschaftlichen Klasse.mehr


13.09.2018

„Entgrenzung, Grenzüberschreitung, Entgleisung – Wohltat oder Plage?“

Die vierte Veranstaltung aus unserer Reihe „Horizonte und Grenzen in Wissenschaft und Kunst“ hat am 13. September 2018 stattgefunden. Wann sind wissenschaftliche Grenzüberschreitungen notwendig, wann entgleisen sie – zum Beispiel bei der Gentechnik oder der Künstlichen Intelligenz? Diese Spannungsverhältnisse wurden aus Sicht der praktischen Philosophie, der Rechtswissenschaften und Ethik erörtert und mit dem Publikum diskutiert.mehr


05.09.2018

Hanns Hatt als Präsident der Akademienunion wiedergewählt

Am 1. September 2018 trat Prof. Dr. Dr. Dr. Hanns Hatt seine zweite Amtszeit als Präsident der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften an. Die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste gratuliert ihrem ehemaligen Präsidenten, der von 2010 bis 2015 das Amt inne hatte und deren ordentliches Mitglied er seit 2001 ist. Hanns Hatt steht mit seiner Wiederwahl für drei weitere Jahre an der Spitze der Akademienunion, Dachverband von acht deutschen Wissenschafts- akademien.mehr


21.08.2018

Neue Publikationen von Akademiemitgliedern

In diesem Jahr sind bereits fünf Fachbücher im Schöningh-Verlag erschienen, deren Herausgeberinnen und Herausgeber Mitglieder unserer Akademie sind - drei Werke allein vom Jungen Kolleg. Die Themen der Publikationen: „Daten“, „Wissenschaft und Kunst“, „Erinnerung“, „Migration“ und „Unschärfe“. mehr


08.08.2018

Arthur Schnitzler digital: „Fräulein Else“ ist online

Die 1924 publizierte Erzählung „Fräulein Else“ des österreichischen Schriftstellers Arthur Schnitzler (1862–1931) ist jetzt erstmals digital zugänglich. Das Editionsprojekt „Arthur Schnitzler digital“ an der Bergischen Universität Wuppertal hat am 7. August das Werk online auf dem Portal www.arthur-schnitzler.de veröffentlicht. Die Akademie fördert seit 2012 das Forschungsvorhaben „Arthur Schnitzler. Digitale historisch-kritische Edition (Werke 1905 bis 1931)“ im Rahmen des Akademienprogramms.mehr


02.08.2018

Fields-Medaille für Peter Scholze

Akademiemitglied Prof. Dr. Peter Scholze ist mit der Fields-Medaille ausgezeichnet worden. Er ist der zweite Deutsche, der den „Nobelpreis“ der Mathematik erhalten hat.1986 war Prof. Dr. rer. nat. Gerd Faltings der erste deutsche Fields-Preisträger - auch er ein Akademiemitglied. Die Medaille wird seit 1936 alle vier Jahre an herausragende Mathematiker und Mathematikerinnen unter 40 Jahren verliehen. Peter Scholze ist einer von vier Preisträgern, die bei dem International Congress of Mathematics (ICM) in Rio de Janeiro von der Internationalen Mathematischen Union jetzt geehrt wurden. mehr


01.08.2018

Bibelwissenschaftler stellen ihre weltweit einzigartige Editionstechnik vor

Die Digitalisierung bedeutet für die Geisteswissenschaften eine ähnlich epochale Zeitenwende wie der Übergang von der handschriftlichen Überlieferung zum Buchdruck. Texte und Handschriften, die nicht digitalisiert werden, könnten als kulturelles Erbe verloren gehen. Gefördert von der Akademie im Rahmen eines Langzeitforschungsvorhabens hat das Institut für Neutestamentliche Textforschung in Münster eine computergestützte Methode entwickelt, um die Urtexte des Neuen Testaments zu rekonstruieren: mit der Kohärenzbasierten Genealogischen Methode, der Coherence-Based Genealogical Method, kurz CBGM.mehr


01.08.2018

Goldmedaille für Katharina Kohse-Höinghaus

Akademiemitglied Prof.'in Dr. Katharina Kohse-Höinghaus erhielt am 2. August 2018 die Alfred C. Egerton Goldmedaille des Combustion Institute, des internationalen Fachverbandes der Verbrennungsforschung. Sie wurde für ihre herausragenden, kontinuierlichen und ermutigenden Beiträge zur Chemie und Diagnostik von Verbrennungsprozessen ausgezeichnet. Die Goldmedaille wurde letztmalig 1962 an einen deutschen Wissenschaftler vergeben. Kohse-Höinghaus erhielt diesen Preis als erste Frau. mehr


25.07.2018

Österreichisches Ehrenkreuz für Hartmut Steinecke

Dem Akademiemitglied Prof. em. Dr. Dr. h. c. mult. Hartmut Steinecke wurde das „Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse“ vom österreichischen Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen verliehen. Es ist einer der beiden höchsten Orden für international herausragende wissenschaftliche Leistungen im Bereich der österreichischen Kultur. Der Literaturwissenschaftler der Universität Paderborn erhielt die Auszeichnung am 16. Juli in der österreichischen Botschaft in Berlin.mehr


11.07.2018

„Immanente Grenzen in Wissenschaft und Kunst“

Die dritte Veranstaltung aus der Reihe „Horizonte und Grenzen in Wissenschaft und Kunst“ hat am 6. Juli 2018 stattgefunden - mit vier Akademiemitgliedern aus sehr verschiedenen Disziplinen: Theologie, Hirnforschung, Bauingenieurwesen und Bildende Kunst. Es wurden Impulsvorträge gehalten, anschließend gab es eine Podiumsdiskussion mit Beteiligung des Publikums.mehr


03.07.2018

Erste Akademie-Juniorprofessur in NRW

Zum ersten Mal wird von der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste in Kooperation mit einer Universität eine Akademie-Professur eingerichtet. Am 1. Juli 2018 tritt Dr. Fiorella Retucci an der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln die „Akademie-Juniorprofessur für Philosophie des Mittelalters unter besonderer Berücksichtigung der Wissenschaftsgeschichte und der Textedition“ an. mehr


26.06.2018

Tony Cragg erhält den NRW-Verdienstorden

Akademiemitglied Prof. Dr. h.c. Anthony Cragg hat den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen erhalten. Die NRW-Landesregierung zeichnet damit Bürgerinnen und Bürger für ihr überragendes Engagement aus. Die Verleihung fand im Rahmen einer Feierstunde im Museum Kunstpalast in Düsseldorf statt. mehr


26.06.2018

Thementag „Elektromobilität“

Ist E-Mobilität wirklich das Allheilmittel für die Verringerung der Schadstoffe in den Städten, für die Verbesserung der Klimabilanz? Die Teilnehmer des Thementages am 14. Juni 2018 äußerten ihre wissenschaftlich fundierten Zweifel. Sechs renommierte Experten nahmen Stellung und der NRW-Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie, Andreas Pinkwart, sprach ein Grußwort.mehr


19.06.2018

Podiumsdiskussion „Horizonte und Grenzen der Kunst“

Vor der Veranstaltung im Garten der Akademie (v.l.): Dieter Häussinger begrüßte als stellvertretender Akademiepräsident das Publikum; Peter M. Lynen, Tony Cragg, Gregor Schneider und Jürgen Klauke diskutierten.mehr


16.05.2018

Karl-Arnold-Preisträger 2018: Ben J. Riepe

Dieser Preis - benannt nach dem zweiten nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten - wird jedes Jahr an eine Nachwuchswissenschaftlerin, einen Nachwuchswissenschaftler oder an eine Künstlerin, einen Künstler verliehen. Der Preis wird von der Stiftung der Freunde und Förderer der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste ausgelobt und ist mit 10.000 Euro dotiert. mehr


16.05.2018

Die neuen Mitglieder und der Karl Arnold-Preisträger

Auf der Jahresfeier der Akademie am 16. Mai wurden zwölf neue Mitglieder aufgenommen und der Karl Arnold-Preis an den Choreographen Ben J. Riepe verliehen. Akademie-Präsident Prof. Dr. Wolfgang Löwer überreichte die Urkunden in Anwesenheit des NRW-Ministerpräsidenten Armin Laschet und der Ministerin für Kultur und Wissenschaft, Isabel Pfeiffer-Poensgenmehr


14.05.2018

Ausschreibung für das Junge Kolleg 2019: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

Die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste hat ein Junges Kolleg als Förderprogramm für herausragende junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachrichtungen eingerichtet. Die Mitglieder werden für jeweils vier Jahre berufen, um sie durch die Aufnahme persönlich und sichtbar auszuzeichnen, um sie in ihrer Forschungsarbeit ideell und finanziell zu fördern und um ihnen eine interdisziplinäre Plattform für die Auseinandersetzung mit freigewählten forschungs-, bildungs- und gesellschaftspolitischen Themen zu bieten. Ihnen wird zudem die Möglichkeit des intensiven Austausches und der Interaktion mit den Mitgliedern der Akademie geboten. Die Anzahl der Mitglieder ist auf 30 begrenzt. Für das Jahr 2019 ist die Aufnahme weiterer Mitglieder für die Dauer von bis zu vier Jahren vorgesehen. Kandidatinnen und Kandidaten können bis zum 24. Juni 2018 nominiert werden oder sich selbst bewerben. Die Auswahlkommission der Akademie trifft eine Vorauswahl und entscheidet nach persönlichen Vorstellungsgesprächen, die voraussichtlich Ende November/Anfang Dezember 2018 in Düsseldorf geführt werden.mehr


14.05.2018

Ausschreibung für das Junge Kolleg 2019: Zusatzausschreibung für Künstlerinnen und Künstler

Die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste hat ein Junges Kolleg als Förderprogramm für herausragende junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachrichtungen eingerichtet. Die Mitglieder werden für jeweils vier Jahre berufen, um sie durch die Aufnahme persönlich und sichtbar auszuzeichnen, um sie in ihrer Forschungsarbeit ideell und finanziell zu fördern und um ihnen eine interdisziplinäre Plattform für die Auseinandersetzung mit freigewählten forschungs-, bildungs- und gesellschaftspolitischen Themen zu bieten. Ihnen wird zudem die Möglichkeit des intensiven Austausches und der Interaktion mit den Mitgliedern der Akademie geboten. Die Anzahl der Mitglieder ist auf 30 begrenzt. Die Auswahlkommission der Akademie trifft eine Vorauswahl und entscheidet nach persönlichen Vorstellungsgesprächen, die voraussichtlich Ende November/Anfang Dezember 2018 in Düsseldorf geführt werden.mehr


08.05.2018

Ausstellung in der Akademie

Akademie-Mitglied Prof. Jürgen Klauke zeigt Zeichnungen und Fotoarbeiten aus seinem Werk. „KörperzeichenZeichenkörper“ ist der Titel der Ausstellung, die am 2. Mai eröffnet wurde und bis zum 14. Juni im Foyer der Akademie zu sehen ist: montags bis donnerstags von 12 bis 17 Uhr.mehr


03.05.2018

Wissenschaftspreis 2018

In Zusammenarbeit mit der Akademie hat der Industrie-Club e.V. Düsseldorf am 3. Mai den diesjährigen Wissenschaftspreis an Dr. Markus Rinschen (siehe Foto) verliehen. Der Kölner Mediziner wurde für seine innovative Forschung zur Entstehung von Nierenerkrankungen ausgezeichnet.mehr


27.04.2018

Grenzen und Entgrenzung

Existieren Grenzen in Wissenschaft oder Kunst trotz verbriefter Freiheit im Grundgesetz? Dieser Frage geht die Veranstaltungsreihe „Horizonte und Grenzen in Wissenschaft und Kunst“ nach, die am 20. April eröffnet wurde. Unter dem Titel „Grenzen und Entgrenzung in Kultur und Wissenschaft?“ loteten die drei Vortragenden die historischen Erkenntnisse und Grenzverschiebungen in Kultur, Medizin und Physik aus.mehr


27.04.2018

Rudolf-Kaiser-Preis an Junges Kolleg-Mitglied

Dr. Andrea Alberti hat am 20. April in Bonn den Rudolf-Kaiser-Preis zur „Nachwuchsförderung für die Experimentalphysik“ erhalten. Der Physiker forscht in der experimentellen Quantenoptik und ist seit 2018 Mitglied im Jungen Kolleg.mehr


20.04.2018

Wilhelm-Ostwald-Medaille 2018

Die Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig hat in ihrer Frühjahrssitzung am 13. April die Wilhelm-Ostwald-Medaille an das Mitglied unserer Akademie Frau Prof. em. Dr. Dr. h.c. Sigrid Doris Peyerimhoff verliehen.mehr


16.04.2018

Flucht und Migration

„Plurale Gesellschaft? - Wirkungen von Flucht und Migration“: Unter diesem Titel befasste sich das Junge Kolleg am 12. April mit unterschiedlichen Konsequenzen aus dem Zuzug von Flüchtlingen und Zuwanderern in Deutschland. Die Themen des interdisziplinären Symposiums waren: die Herausforderungen an das deutsche Gesundheitssystem, das neue Gesetz zur Bekämpfung von Kinderehen und englischsprachige fiktionale Texte muslimischer Autorinnen.mehr


11.04.2018

Nobelpreisträger Peter A. Grünberg verstorben

Die Akademie trauert um ein hochgeschätztes Mitglied: Prof. Dr. rer. nat. habil., Dr. h.c. mult. Peter A. Grünberg ist im Alter von 78 Jahren Anfang April verstorben. Der Nobelpreisträger für Physik von 2007 arbeitete mehr als 45 Jahre am Forschungszentrum Jülich und war seit zehn Jahren ordentliches Mitglied der Akademie.mehr


06.04.2018

Buchpräsentation in Xanten am 13. April

Der Band „Die Inschriften der Stadt Xanten“ wird am Freitag, 13. April 2018, um 17 Uhr in der Aula der Marienschule Xanten der Öffentlichkeit vorgestellt. Interessierte sind zu den Vorträgen und zum anschließenden Empfang eingeladen. In 262 Katalogartikeln werden die Inschriften des gesamten Xantener Stadtgebiets aus nachrömischer Zeit bis 1650 präsentiert. Neben den original erhaltenen Inschriften wurden auch die verlorenen, aber abschriftlich oder im Bild überlieferten Texte erfasst.mehr


27.03.2018

Best Innovative Green Building

Für ihr Projekt „Marina One“ in Singapur hat das Architekturbüro „ingenhoven architects“ den MIPIM Award 2018 in der Kategorie „Best Innovative Green Building“ erhalten. Inhaber des Büros ist Akademiemitglied Christoph Ingenhoven. mehr


22.03.2018

Die Konjunktur nutzen für Reformen im Euroraum

Es gibt weiterhin dringend zu lösende Probleme: Der Teufelskreis von finanzieller Abhängigkeit zwischen Staaten und ihren Banken ist zum Beispiel noch nicht durchbrochen. Über „Risikoteilung und Marktdisziplin. Ein konstruktiver Vorschlag zur Reform des Euroraums“ hat Prof.’ in Dr. Isabel Schnabel, eine der „Fünf Wirtschaftsweisen“, am 20. März in der Akademie referiert.mehr


20.03.2018

Ehrendoktorwürden aus Georgien und Peru

Akademiemitglied Prof. Dr. Dr. h.c. Claus Kreß hat zwei Ehrendoktorwürden erhalten. Der Professor an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln wurde sowohl von der staatlichen Universität zu Tiflis, Georgien, als auch von der Universität Huánuco, Peru, zum Ehrendoktor berufen. Claus Kreß ist Inhaber des Lehrstuhls für Deutsches und Internationales Strafrecht und Direktor des Institute for International Peace and Security Law.


20.03.2018

ERC Advanced Grant-Preisträger

Axel Ockenfels erhielt den bedeutenden Förderpreis vom Europäischen Forschungsrat (ERC). Von der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften wurde er als neues Mitglied gewählt. mehr


21.02.2018

Langfristige Sicherung digital vorliegender Daten und Ergebnisse

NFDI-Positionspapier der Akademienunion Für die Geisteswissenschaften besteht ein hoher Bedarf an einer Infrastruktur, die den Forschungsprojekten eine langfristige Sicherung ihrer digital vorliegenden Daten und Ergebnisse ermöglicht. mehr


15.02.2018

Begehrtes Kunststipendium der Stiftung Kunstfonds ging an Rozbeh Asmani, Mitglied des Jungen Kollegs

Rozbeh Asmani ist einer von 41 Künstlerinnen und Künstlern, die je ein Jahresstipendium in Höhe von 18.000 Euro erhalten. mehr


01.02.2018

Stellungnahme des Jungen Kollegs zum Tenure-Track-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (Nachwuchspakt‘)

Das Junge Kolleg der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste hat sich im Jahr 2016 für die Schaffung von Tenure-Track-Professuren ausgesprochen. mehr


19.01.2018

Ehrung für Prof. Dr. Matthias Brzoska, Essen

Professor Dr. Matthias Brzoska, Mitglied der Klasse für Geisteswissenschaften, wurde zum ständigen Gastprofessor der Shanghai Normal University ernannt.


17.01.2018

Prof. Dr. med. Dr. Ing. Steffen Leonhardt mit Ehrendoktor der Tschechischen Technischen Universität Prag ausgezeichnet

Die Tschechische Technische Universität (CTU) Prag hat Herrn Prof. Dr. med. Dr.-Ing. Steffen Leonhardt, Mitglied der Klasse für Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften der Akademie, die Ehrendoktorwürde verliehen


17.01.2018

Aufnahme von 7 neuen Kollegiaten in das Junge Kolleg

Die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste hat mit einer feierlichen Festveranstaltung sieben neue Mitglieder in das Junge Kolleg aufgenommen. Im Rahmen des „Konzertes zum Neuen Jahr“ am 16.01.2018 begrüßte Akademiepräsident Professor Dr. Wolfgang Löwer vor gut 400 Gästen die sechs Nachwuchswissenschaftler und eine Künstlerin. mehr


nach oben