AWK - Detailansicht Presse

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

25.11.2013

Professor Hanns Hatt zum Vizepräsidenten der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften gewählt

Das Präsidium der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften hat auf seiner Sitzung am 21. November 2013 in Hamburg Herrn Professor Dr. Dr. Dr. med. habil. Hanns Hatt zum Vizepräsidenten gewählt. Gemeinsam mit dem Unionspräsidenten, Professor Dr. Günter Stock, bildet er den Vorstand der Akademienunion. „Neben der Vertretung des Präsidenten und seiner Unterstützung in organisatorischen Belangen ist mir vor allem die Intensivierung der Kommunikation und Kooperation zwischen den Akademien ein wichtiges Anliegen“, so Hatt. Professor Hatt ist seit 2010 Präsident der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste in Düsseldorf.

Die Akademienunion
Die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften ist die Dachorganisation von acht Wissenschaftsakademien. Unter dem Dach der Union sind mehr als 1900 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen vereint, die zu den national und international herausragenden Vertretern ihrer Disziplinen gehören. Gemeinsam engagieren sie sich für wissenschaftlichen Austausch, exzellente Forschung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Die Union koordiniert das „Akademienprogramm“ – eines der größten und bedeutendsten geistes- und kulturwissenschaftlichen Forschungsprogramme der Bundesrepublik Deutschland –, und damit die gemeinsamen Forschungsvorhaben ihrer Mitgliedsakademien. Sie fördert die Kommunikation zwischen den Akademien, betreibt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und organisiert Veranstaltungen über aktuelle Fragestellungen der Wissenschaft. Darüber hinaus vertritt die Union die deutschen Akademien der Wissenschaften im Ausland und entsendet Vertreter in nationale und internationale Wissenschaftsorganisationen.

Biografie
Professor Dr. Dr. Dr. med. habil. Hanns Hatt, geboren am 8. Juli 1947 in Illertissen, hat den Lehrstuhl für Zellphysiologie an der Ruhr-Universität Bochum inne. Er ist seit 2001 ordentliches Mitglied der Akademie und war von 2008 bis 2009 Sekretar der Klasse für Naturwissenschaften und Medizin, bevor 2010 Präsident der Akademie wurde. Er studierte von 1970-1972 Biologie und Chemie an der LMU München und schloss das Studium 1972 mit dem Staatsexamen ab. 1976 promovierte er an der LMU in Zoologie zum Dr. rer.nat. Von 1975 bis 1981 studierte er in München Humanmedizin, approbierte 1981 und promovierte 1983 an der TU zum Dr. med. Die Habilitation in Physiologie zum Dr. med. habil. folgte 1984 ebenfalls an der TU. Hanns Hatt wurde 1991 zum ordentlichen Professor (C3) am Physiologischen Institut der Medizinischen Fakultät der TU München berufen. 1992 wechselte er als ordentlicher Universitäts-Professor (C4) auf den Lehrstuhl für Zellphysiologie an der Ruhr-Universität Bochum. Hanns Hatt war von 1999 bis 2003 Dekan der Fakultät für Biologie und Biotechnologie der Ruhr-Universität Bochum. Hanns Hatt wurde für seine Arbeiten mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, dem Lecturer Award (Preis für beste Lehre) der International Graduate School Neuroscience der Ruhr-Universität Bochum (2003-2007), dem Philip Morris Forschungspreis (2005), dem Erfinderpreis der Ruhr-Universität Bochum (2006), dem Transferpreis der Ruhr-Universität Bochum (2007), dem Communicator-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft und des Stifterverbandes (2010) sowie dem Robert-Pfleger-Forschungspreis (2010). Er ist Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und korrespondierendes Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.