AWK - Detailansicht Presse

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

21.05.2014

Verleihung des Karl Arnold-Preises 2014 an die Schriftstellerin Inger-Maria Mahlke

Inger-Maria Mahlke heißt die diesjährige Preisträgerin des mit 10.000 Euro dotierten Karl Arnold-Preises der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste. Der Preis wird am 21.05.2014 im Rahmen der Jahresfeier der Akademie in Düsseldorf an Frau Mahlke verliehen. Die Jury der Akademie lobt insbesondere die Gegenwartsrelevanz des Werkes von Inger-Maria Mahlke. In ihrem Roman „Rechnung offen“ skizziert sie ein Bild unserer Gesellschaft vor dem Hintergrund tiefgreifender Veränderungen.

Laudator Burkhard Sinnen, Präsident Hanns Hatt, Inger-Maria Mahlke, Peter Lynen (Sekretar der Klasse der Künste)

Laudator Burkhard Sinnen, Präsident Hanns Hatt, Inger-Maria Mahlke, Peter Lynen (Sekretar der Klasse der Künste)

Ihre Figuren sind Verzweifelte und Suchende nach Zufriedenheit, Scheitern nicht ausgeschlossen. Sie beschreibt die Bruchstellen zwischen der Auflösung von Ordnung und Stabilität und dem Versuch, eine neue Ordnung zu finden. Dabei ist ihr Blick analytisch und scharf, aber frei von moralischen Wertungen. Ihre Sprache ist präzise, bestechend schnörkellos und auf das Wesentliche reduziert.

Inger‐Maria Mahlke, geboren 1977 in Hamburg, wuchs in Lübeck auf, studierte Rechtswissenschaften an der FU Berlin und arbeitete an verschiedenen Projekten des Lehrstuhls für Kriminologie. Sie ist Preisträgerin des 17. Open‐Mike 2009 sowie des ersten Klaus‐Michael Kühne‐Preis 2010 des Harbour Front Literaturfestivals für ihren Debüt‐Roman „Silberfischchen“. Bei den Tagen deutschsprachiger Literatur (Ingeborg-Bachmann-Preis) in Klagenfurt wurde Inger‐Maria Mahlke 2012 für einen Auszug aus ihrem Buch „Rechnung offen“ mit dem Ernst‐Willner‐Preis ausgezeichnet. 2014 erhielt sie eines von siebzehn Arbeitsstipendien für Schriftsteller der Kulturverwaltung des Berliner Senats.
Sie lebt in Berlin.

Veröffentlichungen

  • Burbank 1.0, BELLA triste Nummer 19, Hildesheim 2007
  • Beschwerdemanagement der Polizei: Eine empirische und rechtliche Analyse am Beispiel der Berliner Polizei. Verlag für Polizeiwissenschaft, Berlin 2008
  • Silberfischchen. Roman, Aufbau Verlag, Berlin 2010]
  • Rechnung offen, Roman, Berlin Verlag, Berlin 2012


Der Karl Arnold-Preis

Der mit 10.000 Euro dotierte Preis ist nach dem ersten NRW-Ministerpräsidenten Karl Arnold benannt und wird von der Stiftung der Freunde und Förderer der Akademie ausgelobt. Der Preis wird jährlich alternierend von einer der Klassen vergeben und im Rahmen der Jahresfeier der Akademie im Mai durch den Präsidenten der Akademie verliehen. In 2014 hatte die Klasse der Künste das Vorschlagsrecht.