AWK - Detailansicht Presse

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

19.10.2015

Symposium: Coping with diffcult decisions. An Experimental Economics perspective am 20.10.2015 in Düsseldorf - Wirtschaftsnobelpreisträger Alvin E. Roth zu Gast

Das Symposium ist die Abschlussveranstaltung der 2006 von Herrn Prof. em. Dr. Dr. h.c. mult. Reinhard Selten, dem derzeit einzigen deutschen Nobelpreisträger der Wirtschaftswissenschaften, an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn gegründeten Arbeitsstelle „Rationalität im Lichte der experimentellen Wirtschaftsforschung“ der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste.

Entscheidungen beinhalten oft die Abwägung zwischen widerstreitenden Gütern. Bei Geldanlagen wünschen sich Anleger eine hohe Rentabilität, aber auch ein hohes Maß an Sicherheit. Regierungen bemühen sich, strukturelle Grundlagen für ein hohes Maß an Wachstum zu schaff en, aber auch einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen zu fördern. Insbesondere die Abwägung zwischen inhärent unvergleichbaren Gütern stellt Menschen vor schwierige Herausforderungen. Die Ursachen von Unvergleichbarkeit können in der Unvorhersehbarkeit der Konsequenzen bestimmter Handlungen liegen oder in ethischen Bedenken, den Geldwert bestimmter Güter, wie z.B. menschlicher Organe, festzulegen zu versuchen. Wie werden widerstreitende Ziele bei Entscheidungen miteinander in Einklang gebracht? Dieses Thema steht seit Jahrzehnten im Mittelpunkt der ökonomischen und psychologischen Forschung und war auch der Forschungsgegenstand der Arbeitsstelle „Rationalität im Lichte der Experimentellen Wirtschaftsforschung“. Die Veranstaltung versucht konkurrierende Konzepte von Entscheidungsfindung, wie das Konzept der vollen Rationalität, Erfahrungslernen und heuristische Verfahren, zu beleuchten und auf eine gemeinsame Basis zu stellen. Im Mittelpunkt steht auch die Frage, wie Verfahren zur vernünftigen integrativen Entscheidungsfindung gestaltet werden können.

Das Forschungsprojekt

2006 wurde das Forschungsprojekt „Rationalität im Lichte der experimentellen Wirtschaftsforschung“ als Langzeitvorhaben in das Forschungsprogramm der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste aufgenommen. Es war das erste wirtschaftswissenschaftliche Projekt im Rahmen des geisteswissenschaftlichen Langzeitforschungsprogramms der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften. Bei diesem Projekt geht es um eine Grundlagenforschung, die die Grundannahme rationalen Verhaltens infrage stellt. Das Ziel des Vorhabens ist es, eine umfassende ökonomische Theorie des Verhaltens des Menschen zu entwickeln, die experimentell gestützt ist. Das auf 10 Jahre angelegte Forschungsvorhaben wurde bis zum Jahre 2014 von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Reinhard Selten geleitet. Er erhielt 1994 den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften für bahnbrechende Arbeiten auf dem Gebiet der Spieltheorie. Prof. Dr. Andreas Pfingsten, Direktor des Instituts für Kreditwesen der Westfälischen Wilhelms- Universität Münster, ist aktueller Leiter des Forschungsprojektes.

Programm

Begrüßung 16.00 Uhr

  • Prof. Dr. Dr. Hanns Hatt, Präsident der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste

Einführung

  • Prof. Dr. Andreas Pfingsten, Leiter des Forschungsprojektes

Vorträge

  • tba – to be announced, Prof. Uri Gneezy, University of California, San Diego, US
  • On maximization, complexity, and the eff ect of economic incentives, Prof. Ido Erev, Technion – Institute of Technology, Haifa, Israel

Pause 17.45 – 18.15 Uhr

Hauptvortrag

  • Repugnant transactions and forbidden markets, Prof. Alvin E. Roth, Stanford University, USA

Diskussionsrunde

  • Coping with diff cult decisions: What do we know about how diff cult decisions are made and how they can be improved?

Moderation:

  • Prof. Dr. Dr. h.c. Martin Weber, Universität Mannheim

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt, eine Übersetzung durch Dolmetscher wird vorgesehen.