AWK - Detailansicht Presse

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

15.04.2016

Advanced Grant des Europäischen Forschungsrats für Professorin Dr. Martina Havenith-Newen

Professorin Dr. Martina Havenith-Newen, Mitglied der Klasse für Naturwissenschaften und Medizin, hat einen mit 2,5 Millionen Euro dotierten Advanced Grant des Europäischen Forschungsrats eingeworben. Mit den Fördermitteln will Prof. Dr. Martina Havenith von der Ruhr-Universität Bochum eine neue Methode entwickeln: die zeitaufgelöste Terahertz-Kalorimetrie. Sie soll erlauben, die Interaktion von Proteinen mit dem umgebenden Lösungsmittel in Echtzeit zu verfolgen. Dazu nutzt sie erstmals Methoden der zeitaufgelösten Laserspektroskopie, um diese Änderungen zu erfassen.

Die Leiterin des Bochumer Lehrstuhls für Physikalische Chemie II kooperiert in dem Projekt mit Prof. Dr. Irit Sagi vom israelischen Weizmann-Institut und Dr. Matthias Heyden vom Max-Planck-Institut für Kohlenforschung in Mülheim an der Ruhr. Die Partner arbeiten bereits erfolgreich im Rahmen des Exzellenzclusters „Ruhr Explores Solvation“ (Resolv) zusammen, dessen Sprecherin Martina Havenith ist.