AWK - Detailansicht Presse

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

06.05.2016

Verleihung des Karl Arnold-Preises 2016 an Dr. rer. nat. Shijulal Nelson-Sathi

Dr. rer. nat. Shijulal Nelson-Sathi (Institut für Molekulare Evolution der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf) heißt der diesjährige Preisträger des mit 10.000 Euro dotierten Karl Arnold-Preises der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste. Der Preis wird am 11.05.2016 im Rahmen der Jahresfeier der Akademie in Düsseldorf an Herrn Nelson-Sathi verliehen.

Dr. rer. nat. Shijulal Nelson-Sathi

Dr. rer. nat. Shijulal Nelson-Sathi

Herr Dr. Nelson-Sathi erhält den Karl Arnold-Preis für seine Arbeiten auf dem Gebiet der rechnergestützten Genomforschung. Als Bioinformatiker arbeitet er in einem hochkompetitiven Bereich. Nelson-Sahti hat Methoden aus der Netzwerktheorie auf das Problem der mikrobiellen Genomevolution so angewandt, dass die Stammbäume aller Gene aus allen Genomen in Echtzeit erstellt und analysiert werden können. Durch diesen Ansatz erhielt man grundlegend neue Einblicke in die Stammesgeschichte der Einzeller. Insbesondere konnte mithilfe seiner neuen Methodik die für die Bakterien so wichtige Rolle von Genaustausch besser als bisher erfasst werden. Seine Forschungsergebnisse haben unser Verständnis der Evolution bereichert und international den Stand der Technik in der Genomanalyse angehoben, so die Begründung der Jury.

Der Karl-Arnold-Preisträger 2016: Dr. rer. nat. Shijulal Nelson-Sathi
Biographische Informationen
Dr. rer. nat. Shijulal ("Shiju") Nelson-Sathi, geboren 1984, studierte von 2001 bis 2004 Computerwissenschaften an der Kerala Universität in Indien, wo er 2004 die Bachelor-Prüfung absolvierte. Die Masterprüfung legte er 2006 an der Mahatma Gandhi Universität in Kottayam, Indien, im Fach Bioinformatik ab. Nach Aufenthalten als wissenschaftlicher Mitarbeiter an Universitäten in Indien und Taiwan wechselte er 2009 zur Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, wo er 2013 mit der Arbeit „Lateral Transfer Systems in Biological and Linguistic Evolution“ promoviert wurde. Auch in Düsseldorf arbeitet er auf dem Gebiet der Bioinformatik.

Der Karl Arnold-Preis
Der mit 10.000 Euro dotierte Preis ist nach dem ersten NRW-Ministerpräsidenten Karl Arnold benannt und wird von der Stiftung der Freunde und Förderer der Akademie ausgelobt. Der Preis wird jährlich alternierend von einer der Klassen vergeben und im Rahmen der Jahresfeier der Akademie im Mai durch den Präsidenten der Akademie verliehen. In 2016 hatte die Klasse für Naturwissenschaften und Medizin das Vorschlagsrecht.