AWK - Detailansicht Presse

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

13.01.2017

Konzert zum Neuen Jahr und Aufnahme der neuen Mitglieder des Jungen Kollegs am 17.01.2017 um 18:00 Uhr

Das Neujahrskonzert der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste ist auch der feierliche Rahmen für die Aufnahme der neuen Mitglieder des Jungen Kollegs. In diesem Jahr werden acht neue Mitglieder aufgenommen. Ziel des Jungen Kollegs ist es, hervorragende Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus Nordrhein- Westfalen und damit die Spitzenforschung der Zukunft zu fördern. Die maximal 30 Mitglieder des Jungen Kollegs, in das 2015 erstmalig auch ein junger Künstler aufgenommen wurde, werden fachlich, finanziell und ideell unterstützt.

Im Jungen  Kolleg wird ihnen eine interdisziplinäre Plattform zum Austausch  und zur gemeinsamen Erarbeitung kritischer Bewertung gesellschaftlich  relevanter Fragen geboten.  In diesem Jahr werden insgesamt 8 neue Mitglieder in das Junge  Kolleg berufen.  Neues Kammerorchester Düsseldorf  Das Neue Kammerorchester Düsseldorf ist ein Ensemble der  Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf, in dem Studierende  aus Bachelor- und Masterstudiengängen musizieren, die sich für  das Konzertieren in einem Kammerorchester besonders interessieren  und mit ihrer Leistung hervorheben. Das Orchester tritt bei  Veranstaltungen innerhalb der Hochschule auf und repräsentiert  die Hochschule nach außen. 2005 gegründet, begeistert es seitdem  sein Publikum auch außerhalb Düsseldorfs. Das Orchester gestaltet  nunmehr im 10. Jahr das Neujahrskonzert der Akademie. 

Programm

Begrüßung 18.00 Uhr

  • Prof. Dr. Wolfgang Löwer´, Präsident der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste

Grußworte

  • Svenja Schulze MdL, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Dr. Eva Maria Jung, Sprecherin des Jungen Kollegs

Aufnahme und Begrüßung der neuen Mitglieder

Konzert

Neues Kammerorchester Düsseldorf unter der Leitung von Prof. Gotthard Popp

Solistin ist Sophia Aretz, Piccoloflöte

  • Anton Arensky (1861 – 1906), Variationen über ein Th ema von Tschaikowski Op. 35a
  • Antonio Vivaldi (1678 – 1741), Piccolo Concerto C-Dur, RV 443, Allegro | Largo | allegro molto
  • Carl Nielsen (1865 – 1931), Little Suite Op. 1, Präludium | Andante con moto, Intermezzo | Allegro moderato, Finale | Andante con moto – Allegro con brio

Hinweis: Teilnahme nur auf Einladung.