AWK - Detailansicht Presse

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

24.02.2017

Mitglied des Jungen Kollegs wird mit dem Heinz Maier-Leibnitz-Preis 2017 ausgezeichnet

Junior-Professorin Dr. med. Ute Scholl, Universitätsklinikum Düsseldorf, erhält in diesem Jahr den Heinz Maier Leibnitz-Preis und damit die wichtigste Auszeichnung für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland. Der von der DFG und dem BMBF vergebene Preis ist mit 20.000 Euro dotiert, er wird am 3. Mai 2017 in Berlin an vier Wissenschaftlerinnen und sechs Wissenschaftler vergeben.

Ute Scholls Forschungen zur Hypertonie trugen maßgeblich dazu bei, jene hormonellen Degenerationsvorgänge zu verstehen, die zu sekundärer Hypertonie mit Folgen wie kardialer Durchblutungsstörung oder Schlaganfall führen, so die Begründung des Auswahlausschusses. Ute Scholl ist seit 2016 Mitglied des Jungen Kollegs der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste; sie war im vergangenen Jahr stellvertretende Sprecherin des Kollegs.