AWK - Detailansicht Presse

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

12.05.2017

Ausschreibung für das Junge Kolleg 2018: Künstlerinnen und Künstler

Die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste hat ein Junges Kolleg als Förderprogramm für herausragende junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachrichtungen eingerichtet. Die Mitglieder werden für jeweils vier Jahre berufen, um sie durch die Aufnahme persönlich und sichtbar auszuzeichnen, um sie in ihrer Forschungsarbeit ideell und finanziell zu fördern und um ihnen eine interdisziplinäre Plattform für die Auseinandersetzung mit freigewählten forschungs-, bildungs- und gesellschaftspolitischen Themen zu bieten. Ihnen wird zudem die Möglichkeit des intensiven Austausches und der Interaktion mit den Mitgliedern der Akademie geboten. Die Anzahl der Mitglieder ist auf 30 begrenzt. Für den Jahrgang 2018 soll im Jungen Kolleg ein weiterer Platz für ein Mitglied aus künstlerischen Sparten (Bildende, Darstellende, Medienkunst, Musik, Literatur) bereitgestellt werden. Wie bei den wissenschaftlichen Mitgliedern ist eine Dauer von bis zu vier Jahren mit entsprechender Förderung intendiert.

Durch diese Erweiterung des Jungen Kollegs soll erreicht werden, dass - analog der Klassenstruktur der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste mit drei wissenschaftlichen Klassen und einer Klasse der Künste - die interdisziplinäre Plattform des Jungen Kollegs über die wissenschaftlichen Fachrichtungen hinaus auch auf die Kunst erstreckt wird. Daher ist unerlässlich, dass ein künstlerisches Mitglied des Jungen Kollegs außer nachgewiesener künstlerischer Exzellenz das Vermögen und die Bereitschaft mitbringt, mit den Mitgliedern der wissenschaftlichen Disziplinen in einen tragfähigen Dialog zu treten und an gemeinsamen Projekten (Entwicklungsvorhaben, Veranstaltungen, Publikationen) aktiv mitzuwirken und diese ggf. auch vorzuschlagen bzw. zu entwerfen.

Das künstlerische Mitglied des Jungen Kollegs soll damit die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie weisen ein abgeschlossenes künstlerisches Studium an einer Kunst- oder wissenschaftlichen Hochschule auf; soweit besondere Ehrungen oder Abschlüsse bestehen, wie „Meisterschüler“, „Konzertexamen“ o.ä., sind diese erwünscht.
  • Sie zeichnen sich durch besondere künstlerische Leistungen aus, die - insbesondere nach dem Studium - in der Welt der Künste Anerkennungen gefunden haben (Ausstellungen, Konzerte, Veranstaltungen, Preise, Ehrungen etc.).
  • Sie arbeiten projektorientiert und bringen eigenständige Beiträge auch in Vorhaben ein, welche über Ihre Person hinausgehen.
  • Sie sind am 31.12.2017 nicht älter als 36 Jahre. (Die Regelaltersgrenze lässt Raum für die Berücksichtigung biografischer Ausnahmetatbestände. Über die Anrechnung entscheidet die Auswahlkommission.)
  • Sie haben keine Hochschullehrerstelle inne und stehen in keinem sonstigen unbefristeten Arbeitsverhältnis.

Arbeitsweise des Jungen Kollegs

Die Mitglieder des Kollegs verpflichten sich zur aktiven Mitarbeit im Kolleg und treffen sich regelmäßig zu gemeinsamen Veranstaltungen in der Akademie. Im Einzelnen geht es um:

  • aktive Mitarbeit in den zweimal jährlich stattfindenden kolleginternen Klausurtagungen des Jungen Kollegs.
  • aktive Mitarbeit in ein oder zwei kolleginternen Arbeitsgruppen des Jungen Kollegs zu wissenschafts- und gesellschaftspolitischen Themen.
  • aktive Teilnahme an einem jährlich stattfindenden öffentlichen Symposium „Forschungstag des Jungen Kollegs“ zu einer selbst gewählten Thematik.
  • Teilnahme an den wissenschaftlichen Veranstaltungen der Akademie.

Die Arbeitssprache des Jungen Kollegs ist deutsch.

Finanzielle Förderung

  • Die Mitglieder des Jungen Kollegs erhalten ein Forschungsstipendium in Höhe von 10.000 Euro pro Jahr für persönliche Forschungs- oder künstlerische Zwecke und zur Deckung der Kosten von Reisen zu Veranstaltungen des Jungen Kollegs und der Akademie.
  • Auf Antrag können Zuschüsse zu Forschungsaufenthalten an wissenschaftlichen oder künstlerischen Einrichtungen im Ausland gewährt werden.

Nominierungen/Bewerbungen

Nominierungen können durch namhafte Personen des Kulturbetriebs oder der Hochschulen in NRW erfolgen oder im Wege der Selbstbewerbung von Künstlerinnen und Künstlern aus NRW vorgenommen werden.

Die Akademie strebt eine geschlechtergerechte Zusammensetzung des Jungen Kollegs an.

Die Nominierung/Bewerbung ist in deutscher Sprache unter dem Stichwort „Junges Kolleg/Kunst“ entweder in Papierform an die

Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste, Palmenstraße 16, 40217 Düsseldorf oder bevorzugt per Mail an info.kolleg@awk.nrw.de zu senden

Unterlagen

  1. Beschreibung des künstlerischen Betätigungsfeldes und der diesbezüglichen Intentionen der Kandidatin / des Kandidaten (max. 1000 Zeichen).
  2. Zwei Fachgutachten, davon eines von einer künstlerischen Hochschullehrerin / einem künstlerischen Hochschullehrer und eines von einer leitenden Person aus dem Kulturbetrieb, die zu den Leistungen der Kandidatin / des Kandidaten und den oben genannten Anforderungen der Akademie Stellung nehmen.
    Die Fachgutachten sind von den Gutachtern bis zum Bewerbungsschluss am 23. Juni 2017 unmittelbar an die Akademie per E-Mail an
    info.kolleg@awk.nrw.de zu schicken.
  3. Lebenslauf (inkl. Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Foto)
  4. Liste der eigenen Publikationen und (mit)gestalteten Veranstaltungen (im jeweils spartenspezifischen Rahmen); ggf. Werkverzeichnis
  5. Bis zu drei Publikationen und ggf. Werkabbildungen (keine Originale, sondern im PDF-Format - als Mailanhang oder CD).

Bewerbungsschluss: 23. Juni 2017

Weitere Informationen zum Jungen Kolleg finden Sie unter www.awk.nrw.de/jungeskolleg

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Dirk Borhart (dirk.borhart@awk.nrw.de, Telefon 0211-61734 34) zur Verfügung.