AWK - Detailansicht Presse

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

21.09.2017

MENSCHEN.BILDER.STREIT: Ein Streitgespräch zwischen Prof. Dr. Klaus Backhaus und Dr. Burkhard Spinnen

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe: WISSENSCHAFT UND KUNST. Eine Verbindung mit Zukunft. Kunst und Wissenschaft – ein prekäres Verhältnis? Diese Frage stellt sich insbesondere für das Verhältnis von Kunst und Ökonomie. Das Bonmot, dass zwei Künstler, die sich treffen, über Geld, zwei Banker, die sich treffen, dagegen über Kunst reden, belegt dies in amüsanter Weise. Die unterschiedlichen Perspektiven sind unter anderem darin begründet, dass die Künste von einem anderen Menschenbild ausgehen als die wissenschaftliche Disziplin der Ökonomie. Der Schriftsteller Dr. Burkhard Spinnen und der Ökonom Professor Dr. Dr. h.c. Klaus Backhaus diskutieren in einem Streitgespräch über die Sinnhaftigkeit ökonomischer und literarischer Menschenbilder.

Die Diskussion basiert auf einem Schriftwechsel zwischen den beiden Streitenden. Dabei zeigt sich, dass die Ökonomie verschiedene Menschenbilder hervorgebracht hat: neben dem des Homo oeconomicus, einer völlig rational handelnden Figura artis, werden die Menschenbilder des behavioristisch geprägten Homo (socio-) psychologicus und seit neuestem auch des Homo digitalis, der sich dadurch auszeichnet, dass er eine lange Datenschleppe hinter sich her zieht, betrachtet. Anbieter nutzen diese Daten, um mit Hilfe von Algorithmen Strukturen in dem Big Data Set zu erkennen. Burkhard Spinnen zeigt, dass das literarische Menschenbild völlig anders aussieht als jedes diskutierte ökonomische Menschenbild. Welchen Einfluss haben die Menschenbilder auf den Dialog zwischen Kunst und Wissenschaft? Stehen sie in einem kompatiblen Verhältnis zueinander? Was muss passieren, damit die in den diskutierten Menschenbildern zu Tage tretenden Weltsichten transparent werden? Solche und ähnliche Fragestellungen greifen die Kombattanten auf. Die Zuhörer werden aufgefordert, sich an der Diskussion im Anschluss zu beteiligen.

Zu den Vortragenden

Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Backhaus, 1947 in Mühlheim/Ruhr geboren, ist seit 1986 Direktor des Betriebswirtschaftlichen Instituts für Anlagen und Systemtechnologien der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Davor lehrte er in Berlin und Mainz. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Industriegütermarketing, Strategisches Marketing, Internationales Marketing, Marktforschung und Auftragsfinanzierung. Im Jahre 2005 wurde ihm die Ehrendoktorwürde durch die Universität St. Gallen verliehen. Von 2000 bis 2003 war er Vorstandsmitglied der Schmalenbach- Gesellschaft und von 1999 bis 2005 Mitglied im Technologie- und Innovationsbeirat beim Regierenden Bürgermeister des Landes Berlin. Seit 2001 ist er Honorarprofessor für Technologie-Management an der TU Berlin; seit 2003 Mitherausgeber der Zeitschrift „Die Betriebswirtschaft“ und seit 2004 ordentliches Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste. Prof. Backhaus ist zudem Mitglied von Unternehmensbeiräten (Wittenstein SE) und Aufsichtsräten (Schott AG) verschiedener Unternehmen.

Dr. Burkhard Spinnen wurde 1956 in Mönchengladbach geboren. Sein Studium der Germanistik schloss er 1989 mit einer Promotion über Kurze Prosa ab; 1989-1995 war er wissenschaftlicher Assistent am Germanistischen Institut der Universität Münster; seitdem ist er freier Schriftsteller. Er ist Mitglied des deutschen PEN und seit 2011 ordentliches Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste. Er ist verheiratet und hat zwei Söhne. Seit 1990 veröffentlicht er literarische und essayistische Texte: Romane, Erzählungen, Kurze Prosa und Kinderbücher; Essays zur Literatur, zur zeitgenössischen Medien- und Sprachkultur, zum Vorlesen und zur Literatur in der Schule, über das Verhältnis von Kultur und Wirtschaft, über Technik, Bewusstseinsgeschichte und Alltagskultur und über aktuelle politische Themen. Seine Arbeiten wurden unter anderem mit dem Aspekte-Literaturpreis des ZDF, dem Kranichsteiner Literaturpreis, dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung, dem Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Oldenburg, dem Caroline Schlegel-Schelling Preis für Essayistik, dem Medienpreis der Herbert-Quandt-Stiftung und dem Deutschen Hörspielpreis ausgezeichnet.

Programm

  • Begrüßung 17.00 Uhr: Prof. Dr. Wolfgang Löwer, Präsident der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste
  • Gespräch: Menschen.Bilder.Streit. Ein Streitgespräch zwischen Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Backhaus und Dr. Burkhard Spinnen

Ausstellungseröffnung Menschen.Bilder 19.00 Uhr

  • Begrüßung: Prof. Dr. Wolfgang Löwer, Präsident der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Peter M. Lynen, Sekretar der Klasse der Künste

Im Anschluss laden wir Sie herzlich zu einem Umtrunk ein.