AWK - Detailansicht Presse

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

26.06.2018

Thementag „Elektromobilität“

Ist E-Mobilität wirklich das Allheilmittel für die Verringerung der Schadstoffe in den Städten, für die Verbesserung der Klimabilanz? Die Teilnehmer des Thementages am 14. Juni 2018 äußerten ihre wissenschaftlich fundierten Zweifel. Sechs renommierte Experten nahmen Stellung und der NRW-Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie, Andreas Pinkwart, sprach ein Grußwort.

Zum Beispiel ist die Verfügbarkeit einer Energiespeichertechnik für den Massenmarkt keinesfalls gesichert. Bereits weit entwickelte Alternativen, ob Wasserstoff- oder Brennstoffzellentechnologie oder umwelt- und klimaneutrale synthetische Treibstoffe, finden leider bisher nur wenig Beachtung. Die Vortragenden informierten das zahlreich erschienene Publikum über den aktuellen Stand ihres Gebietes:

 

* Prof. Dr. Martin Winter vom MEET Batterieforschungszentrum der Uni Münster

* Dr. Mathias Pillin, Leiter der Elektrifizierung von der Robert Bosch GmbH

* Prof. Dr. Uwe Sauer von der Jülich-Aachen Research Alliance (JARA)

* Prof. Dr. Detlef Stolten von der RWTH Aachen, Lehrstuhl für Brennstoffzellen

* Prof. Dr. Stefan Pischinger von der RWTH Aachen,
   Institut für Thermodynamik (Akademie-Mitglied)

* Prof. Dr. Knut Urban vom Forschungszentrum Jülich (Akademie-Mitglied) führte ein und moderierte.

 

Besonderer Gast war Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, der zu Beginn ein Grußwort sprach.