AWK - Detailansicht Presse

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

08.08.2018

Arthur Schnitzler digital: „Fräulein Else“ ist online

Die 1924 publizierte Erzählung „Fräulein Else“ des österreichischen Schriftstellers Arthur Schnitzler (1862–1931) ist jetzt erstmals digital zugänglich. Das Editionsprojekt „Arthur Schnitzler digital“ an der Bergischen Universität Wuppertal hat am 7. August das Werk online auf dem Portal www.arthur-schnitzler.de veröffentlicht. Die Akademie fördert seit 2012 das Forschungsvorhaben „Arthur Schnitzler. Digitale historisch-kritische Edition (Werke 1905 bis 1931)“ im Rahmen des Akademienprogramms.

Die digitale Ausgabe bietet einen zitierfähigen, um eindeutige Textfehler bereinigten Lesetext mit Sachkommentar und zusätzlich die historisch-kritische Erstedition des gesamten überlieferten Nachlassmaterials. Dieses umfasst alle Notizen, Skizzen und zwei Werkniederschriften zu „Fräulein Else“ einschließlich erläuternder Beitexte zu Entstehungs- und Überlieferungsgeschichte aller edierten Dokumente. Auch die Voraussetzungen und Richtlinien der Edition im Allgemeinen werden umfangreich präsentiert und erläutert.

Die Edition wird in einer binationalen deutsch-britischen Kooperation erarbeitet und im Rahmen einer von der Universitätsbibliothek Cambridge beherbergten, öffentlich zugänglichen Online-Plattform publiziert. Am Forschungsprojekt beteiligt sind die Bergische Universität Wuppertal, die University of Cambridge und das University College London in Kooperation mit der Cambridge University Library, das Literaturarchiv Marbach, das Arthur-Schnitzler-Archiv in Freiburg im Breisgau sowie das Trier Center for Digital Humanities.

„Fräulein Else“ ist als Beta-Version 1.0 online zugänglich.

Weitere Informationen über das Forschungsvorhaben: hier