AWK - Startseite

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

Aktuelles

„Immanente Grenzen in Wissenschaft und Kunst“

Die dritte Veranstaltung aus der Reihe „Horizonte und Grenzen in Wissenschaft und Kunst“ hat am 6. Juli 2018 stattgefunden - mit vier Akademiemitgliedern aus sehr verschiedenen Disziplinen: Theologie, Hirnforschung, Bauingenieurwesen und Bildende Kunst. Es wurden Impulsvorträge gehalten, anschließend gab es eine Podiumsdiskussion mit Beteiligung des Publikums.mehr

Neuer Sekretar der Klasse der Künste

Am 1. Juli 2018 hat Prof. Dr. Hans Peter Thurn (Foto re.) das Amt des Sekretars der Klasse der Künste übernommen. Er war Professor für Kunstgeschichte an der Kunstakademie in Düsseldorf und ist ihr Ehrenmitglied. Seit 2017 ist Hans Peter Thurn Mitglied der Akademie. Er löst Prof. Dr. Dr. h.c. Peter M. Lynen ab, der seit 2009 Mitglied der Akademie ist und von Beginn an als Sekretar die Klasse der Künste aufgebaut hat.

Erste Akademie-Juniorprofessur in NRW

Zum ersten Mal wird von der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste in Kooperation mit einer Universität eine Akademie-Professur eingerichtet. Am 1. Juli 2018 tritt Dr. Fiorella Retucci an der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln die „Akademie-Juniorprofessur für Philosophie des Mittelalters unter besonderer Berücksichtigung der Wissenschaftsgeschichte und der Textedition“ an. mehr

Alle Nachrichten

Wir über uns - die Nordrhein-Westfälische Akademie

Wandelhalle in der Akademie

Die führenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vereint 

Die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste ist eine Vereinigung der führenden Forscherinnen und Forscher des Landes und die Heimat von knapp 20 wissenschaftlichen Forschungsvorhaben. Sie wurde 1970 als Nachfolgeeinrichtung der Arbeitsgemeinschaft für Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen gegründet. Diese war 1950 von Ministerpräsident Karl Arnold ins Leben gerufen worden, um die Landesregierung beim Wiederaufbau des Landes zu beraten.

Auch heute noch gehört es zu den Aufgaben der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste, als Gelehrtengesellschaft die Landesregierung in der Forschungsförderung zu beraten und wissenschaftliche Forschung anzuregen. In der Akademie pflegen die Mitglieder wie in den weiteren sieben deutschen Länderakademien den wissenschaftlichen Gedankenaustausch und unterhalten enge Kontakte zu anderen wissenschaftlichen Einrichtungen im In- und Ausland.

Die Akademie ist in drei wissenschaftliche Klassen für Geisteswissenschaften, für Naturwissenschaften und Medizin sowie für Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften und in eine Klasse der Künste gegliedert. 2006 wurde zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses das Junge Kolleg gegründet, in das bis zu 30 herausragende junge Wissenschaftler aller Fachrichtungen für vier Jahre berufen werden können.

In regelmäßigen öffentlichen Veranstaltungen bietet die NRW-Akademie eine Plattform für den Wissenstransfer und den Dialog zwischen Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit.

Die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste ist Mitglied in der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften.

nach oben