AWK - Startseite

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

Aktuelles

Hauschka ist Düsseldorfer des Jahres

Akademiemitglied Volker Bertelmann alias Hauschka ist von der Rheinischen Post als Düsseldorfer des Jahres 2018 in der Kategorie Kultur ausgezeichnet worden. In ihrer Laudatio hob die Kunsthistorikerin Dorothee Achenbach die innovative Kraft von Hauschka hervor. Er erschaffe „in seinen Kompositionen und Improvisationen neue Hör-Welten“. Der Komponist und Pianist ist seit 2017 Akademiemitglied in der Klasse der Künste. Im selben Jahr war er für seine Filmmusik im Film „Lion“ sowohl für den Oscar als auch für den Golden Globe nominiert worden.mehr

Litfaßsäule „Colourmarks“ vor der Akademie

Die Akademie freut sich über die Aufstellung der Außenskulptur des Junge Kolleg-Mitglieds Rozbeh Asmani. Eine Litfaßsäule, plakatiert mit markenrechtlich gesicherten Farben, bereichert seit kurzem den Eingangsbereich der Akademie. Der runde Werbeträger ist eine von insgesamt 54 Litfaßsäulen, die der Künstler im vergangenen Jahr im Kölner Stadtraum gezeigt hatte. Im Litfaßsäulenprojekt „Colourmarks“ beschäftigt sich Rozbeh Asmani mit Farbmarken, die sich Konzerne und Firmen haben patentieren lassen - jeder kennt beispielsweise das intensive Blau der Tankstellenschilder eines Mineralölkonzerns. Durch die Registrierung bei deutschen und europäischen Patent- und Markenämtern sind diese speziellen Farbmischungen in das Eigentum der Unternehmen übergegangen. Möglich wurde diese sonderbare Farbeigentümerschaft durch die Reform des Markenrechts von 1995, das seitdem ein immaterielles Monopolrecht ermöglicht.mehr

Privatsphäre im Zeitalter von Big Data bewahren

Keineswegs ist der Verlust der Privatsphäre alternativlose Konsequenz der Technologieentwicklung, wie eine Arbeitsgruppe von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aufzeigt. In ihrer Stellungnahme "Privatheit in Zeiten der Digitalisierung“ beschreiben sie verschiedene Maßnahmen, die zum Schutz der Privatheit im digitalen Raum eingerichtet werden sollten. Neben rechtlichen und gesellschaftlichen Maßnahmen gibt es insbesondere vielfältige technologische Möglichkeiten, um die unerwünschte Nutzung von Daten zu erschweren. Das Papier wurde von der Arbeitsgruppe "Big Data" erarbeitet, eine gemeinsame Einrichtung von der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, von acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und von der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften, deren Mitglied die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste ist. mehr

Alle Nachrichten

Wir über uns - die Nordrhein-Westfälische Akademie

Wandelhalle in der Akademie

Die führenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vereint 

Die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste ist eine Vereinigung der führenden Forscherinnen und Forscher des Landes und die Heimat von knapp 20 wissenschaftlichen Forschungsvorhaben. Sie wurde 1970 als Nachfolgeeinrichtung der Arbeitsgemeinschaft für Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen gegründet. Diese war 1950 von Ministerpräsident Karl Arnold ins Leben gerufen worden, um die Landesregierung beim Wiederaufbau des Landes zu beraten.

Auch heute noch gehört es zu den Aufgaben der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste, als Gelehrtengesellschaft die Landesregierung in der Forschungsförderung zu beraten und wissenschaftliche Forschung anzuregen. In der Akademie pflegen die Mitglieder wie in den weiteren sieben deutschen Länderakademien den wissenschaftlichen Gedankenaustausch und unterhalten enge Kontakte zu anderen wissenschaftlichen Einrichtungen im In- und Ausland.

Die Akademie ist in drei wissenschaftliche Klassen für Geisteswissenschaften, für Naturwissenschaften und Medizin sowie für Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften und in eine Klasse der Künste gegliedert. 2006 wurde zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses das Junge Kolleg gegründet, in das bis zu 30 herausragende junge Wissenschaftler aller Fachrichtungen für vier Jahre berufen werden können.

In regelmäßigen öffentlichen Veranstaltungen bietet die NRW-Akademie eine Plattform für den Wissenstransfer und den Dialog zwischen Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit.

Die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste ist Mitglied in der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften.

nach oben