AWK - Detailansicht Veranstaltungen

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

16.12.2015, 15:00 Uhr

Klasse für Geisteswissenschaften, 567. Sitzung

Prof.'in Dr. Birgit Sandkaulen, Bochum: „Ich bin Realist, wie es vor mir noch kein Mensch gewesen ist“ – Der philosophische Provokateur Friedrich Heinrich Jacobi

Bisweilen schlägt die Philosophiegeschichte Kapriolen. Über lange Zeit war die überragende Bedeutung des Düsseldorfer Philosophen und Romanautors Friedrich Heinrich Jacobi (1743–1819) völlig überdeckt. Nicht zuletzt hat der andere große Sohn der Stadt, nämlich Heinrich Heine, das Gerücht befördert, dass Jacobi ein irrationaler Fideist gewesen sei, dem wir keinerlei wichtigen Impuls verdanken. Inzwischen gehört diese kuriose, aber wirkmächtige Fehleinschätzung der Vergangenheit an und Jacobi wird neue Aufmerksamkeit zuteil. Als großbürgerlich situierter homme de lettres und „graue Eminenz“ der ganzen klassischen deutschen Philosophie hat er in seinen Schriften und in seiner ausgedehnten Korrespondenz, die alle illustren Geister der Epoche umfasst, nicht nur neben Kant die maßgeblichen Anstöße für die intellektuellen Debatten der beginnenden jüngeren Moderne gegeben. Die provokative Kraft, mit der Jacobi diese Debatten streitbar und sprachgewaltig vorangetrie- ben hat, weist darüber hinaus auch in gegenwärtige Diskussionen voraus. Der Vortrag zeigt dies am Fall des „Realismus“ – denn was heißt es, Realist zu sein, wie es noch kein Mensch gewesen ist?.
 
Vita
Professorin Dr. Birgit Sandkaulen, geboren 1959 in Koblenz, wurde nach Studium der Fächer Philosophie und Germanistik in Tübingen und Poitiers 1989 mit einer Studie zu Schelling in Tübingen promoviert. Von 1990 bis 1998 war sie wiss. Mitarbeiterin und Assistentin in Tübingen und Heidelberg. Die Habilitation mit einer Studie zu Jacobi erfolgte 1999 in Heidelberg. Von 2000 bis 2011 war sie als Professorin für Philosophie mit Schwerpunkt auf dem Gebiet des Dt. Idealismus in Jena tätig; seit 2011 ist sie Professorin für Philosophie unter besonderer Berücksichtigung der Klassischen Deutschen Philosophie in Bochum. Seit 2011 leitet sie in Bochum das Forschungszentrum für Klassische Deutsche Philosophie / Hegel-Archiv und ist Mitherausgeberin der Hegel-Studien. Zusammen mit Walter Jaeschke ist sie seit 2013 Projektleiterin des Akademievorhabens „Friedrich Heinrich Jacobi: Briefwechsel. Text – Kommentar – Wörterbuch Online“ an der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. Seit 2013 ist sie Ordentliches Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste.