AWK - Detailansicht Veranstaltungen

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

10.05.2017, 17:00 Uhr

Jahresfeier der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste

Verleihung des Karl Arnold-Preise, Aufnahme der neuen Mitglieder, Festvortrag von Prof. Dr. Rudolf Schieffer: Dreierlei Völkerwanderungen

Programm

  • Begrüßung: Prof. Dr. Wolfgang Löwer, Präsident der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste
  • Grußworte:
    • Dr. Thomas Grünewald, Staatssekretär im Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen
    • Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf
  • Jahresbericht des Präsidenten
  • Musikalisches Intermezzo: The Blue Two: Autumn leaves | Joseph Kosma (1905 – 1969)
  • Verleihung des Karl Arnold-Preises
  • Vorstellung der neuen Mitglieder
  • Musikalisches Intermezzo: The Blue Two: Tuxedo junction | Erskine Hawkins (1914 – 1993)
  • Festvortrag: Dreierlei Völkerwanderungen, Prof. Dr. Rudolf Schieffer, Bonn

Zum Vortrag:
Der Begriff Völkerwanderung, der neuerdings häufiger in der politisch-publizistischen Alltagssprache begegnet, kennzeichnet in der Geschichtswissenschaft traditionell einen breiten Zeitraum zwischen Altertum und Mittelalter, der 1. das Eindringen von „Völkern“ germanischer Sprache in den Westen des zerbrechenden Römerreichs (4.-6. Jh.), 2. die Ausbreitung islamischer Araber im Orient und in Nordafrika bis nach Spanien (7./8. Jh.) und 3. die Expansion der skandinavischen Wikinger/Waräger über die Nordsee und die Ostsee hinweg ins übrige Europa (9.-11. Jh.) mit sich brachte.

In allen drei Fällen laden dieselben Fragen zum Vergleich ein: Wer setzte sich aus welchen Gründen in Bewegung? Welche Aufnahme fanden die Gewanderten? Wie verhielten sie sich in den Zielgebieten? Was waren die langfristigen politischen und kulturellen Auswirkungen dieser Umbruchszeit?

 

Zum Vortragenden:
Prof. Dr. Rudolf Schieffer, geboren 1947, studierte Geschichte und Latein in Bonn und Marburg, wurde 1975 in Bonn promoviert und habilitierte sich 1979 in Regensburg. Von 1980 bis 1994 hatte er eine Professur für Mittelalterliche und Neuere Geschichte in Bonn inne. Von 1994 bis 2012 war er Präsident der Monumenta Germaniae Historica und Professor für Geschichte in München. Seit 2013 lebt er in Bonn. Rudolf Schieffer ist seit 1992 ordentliches (1994 –2012 korrespondierendes) Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste, korrespondierendes Mitglied weiterer Akademien des In- und Auslands und Mitglied verschiedener Wissenschaftlicher Beiräte. Von 1984 bis 1990 war er Mitglied des Wissenschaftsrates, von 1991 bis 2016 Generalsekretär der Görres- Gesellschaft.

 

Zu den Musikern:
The Blue Two
Altsaxophon: Wolf Doldinger
Bass: Ulrich Lehner
featuring Michael Weiß, E-Piano