AWK - Öffentliche Veranstaltungen

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

Öffentliche Veranstaltungen

Do., 21.09.2017 - 19:00 Uhr

Ausstellung: "MENSCHEN.BILDER"

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe: WISSENSCHAFT UND KUNST Eine Verbindung mit Zukunft Ausstellungseröffnung: 21. Sept. 2017, 19 Uhr, Ausstellung vom 25.09. – 09.11.17, montags – donnerstags,12 – 17 Uhr. Ausstellung mit Werken von Siegfried Anzinger | Rozbeh Asmani | Tony Cragg | Candida Höfer | Jürgen Klauke | Mischa Kuball | Markus Lüpertz | Marcel Odenbach | Gregor Schneider | Rosemarie Trockelmehr

Fr., 20.10.2017 - 15:00 Uhr

Forschungstag des Jungen Kollegs: Wahrheit(en). Wissenschaft und Gesellschaft im Zeitalter des „Postfaktischen“

Mit der Präsidentschaftswahl in den USA, der Berichterstattung zur Flüchtlingskrise oder dem Ukraine-Konflikt haben Begriffe wie „Fake news“, „alternative facts“ oder „postfaktisches Zeitalter“ Einzug in die öffentliche Diskussion gehalten. Die Grenze zwischen Wahrheit und Lüge scheint zu verschwimmen, Wahrheit erscheint relativ, dehnbar, verhandelbar. Gefühlte Wahrheiten entsprechen dem aktuellenmehr

Do., 26.10.2017 - 17:00 Uhr

IST ARCHITEKTUR KUNST? Diskussionsrunde mit Tony Cragg und Julia Bolles-Wilson. Moderiert von Andreas Denk

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "WISSENSCHAFT UND KUNST. Eine Verbindung mit Zukunft"mehr

Do., 09.11.2017 - 15:07 Uhr

KUNST IM RECHTSFREIEN RAUM? Vortragsveranstaltung mit Prof. Dr. Peter M. Lynen, Prof. Dr. Hanns Prütting, Prof. Dr. Hans-Peter Mansel

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "WISSENSCHAFT UND KUNST. Eine Verbindung mit Zukunft" Künstler und Juristen haben eine Haltung gemeinsam, die zugleich Ursprung für heftige Auseinandersetzungen sein kann: Beide reklamieren einen eigenen Anspruch der Erkenntnissuche, der potentiell umfassend ist. Dabei haben beide eine eigene Professionalität entwickelt, die den Außenstehenden oft ratlos lässmehr

Mi., 29.11.2017 - 17:00 Uhr

Ursprünge des Lebens. Wo lebten die ersten Zellen, und wovon? Vortrag von Prof. Dr. William F. Martin

Wie haben die ersten Zellen gelebt? Wo haben sie gelebt und vor allem wovon? Diese Fragen hat die Gruppe um Prof. Martin mithilfe mikrobieller Genomdaten untersucht. Die Daten sprechen dafür, dass der letzte universelle gemeinsame Vorfahr allen Lebens, Luca, (engl: last universal common ancestor) wahrscheinlich von Gasen lebte und zwar in einer Umgebung, die heutigen Tiefsee-Hydrothermalquellen semehr