AWK - Forschungstag des Jungen Kollegs

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Wissenschaftliche Betrachtungen unserer Zeit

Forschungstag des Jungen Kollegs am 25. Oktober 2013

Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - v.l.n.r. Prof. Dr. Klaus von Stosch, Dr. Rüdiger Graf, Dr. Susanne Paulus, PD Dr. Dr. Svenja Caspers, Bernd Lange, Dr. Roger Sauer, Dr. Alex Greilich
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - v.l.n.r. Prof. Dr. Klaus von Stosch, Dr. Rüdiger Graf, Dr. Susanne Paulus, PD Dr. Dr. Svenja Caspers, Bernd Lange, Dr. Roger Sauer, Dr. Alex Greilich

Die „Zeit“ stand im Mittelpunkt des Forschungstages 2013 des Jungen Kollegs. Obwohl Zeit eine der grundlegenden Kategorien der menschlichen Wahrnehmung ist, ist sie auch eine der am schwierigsten zu fassenden. Das Junge Kolleg wählte deshalb für den Forschungstag einen interdisziplinären Ansatz um sich dem Phänomen „Zeit“ zu nähern.

Im ersten Teil ging es um Zeiterleben und Zeitwahrnehmung: Was wissen die Neurowissenschaften über die physiologischen Prozesse der Zeitwahrnehmung im Gehirn und was weiß die Altorientalistik darüber, wie die Menschen vor 4000 Jahren ihre Zeit wahrgenommen haben? Wie wird die Zeitwahrnehmung gesteuert, so dass in neunzigminütigen Spielfilmen Jahre und Jahrzehnte zu vergehen scheinen? Dazu referierten PD Dr. Dr. Svenja Caspers („Unsere innere und äußere Uhr – Zeitwahrnehmung aus Sicht der Hirnforschung“; Dr. Susanne Paulus („Zurück in die Zukunft – Zeiterleben vor 4000 Jahren“) und der Berliner Drehbuchautor Bernd Lange(„As time goes by – Zeit im Film“).

Der zweite Teil widmet sich der Zukunft und damit einem zentralen Aspekt unserer Zeit: Seit wann gibt es die Idee des menschlichen Fortschritts und wie plausibel ist sie heute? Wie steht es um unsere technischen Möglichkeiten, zukünftige Entwicklungen vorauszusagen, und wie kleinteilig wird die Physik unsere Zeit in der Zukunft zerlegen?

Diese Aspekte wurde von Dr. Rüdiger Graf („Tomorrow Never Dies – Die Langlebigkeit des Fortschrittsdenkens im 19. und 20. Jahrhundert“), Dr. Roger Sauer („Der Blick in die Zukunft – Vorhersagbarkeit von Natur und Technik“) und von Dr. Alex Greilich („Eine Geschichte der kurzen Zeit“) beleuchtet. Mehrere Diskussionsrunden, die u.a. von ehemaligen Mitgliedern des Jungen Kollegs moderiert wurden, rundeten den Forschungstag ab.

Im Anschluss fand der Festakt des Jungen Kollegs anlässlich des Übergangs der Förderung von der Stiftung Mercator auf das Land NRW statt.

Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Begrüßung Prof. Dr. Dr. Hanns Hatt
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Begrüßung Prof. Dr. Dr. Hanns Hatt
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Begrüßung Dr. David P. Schweikard
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Begrüßung Dr. David P. Schweikard
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Einführung PD Dr. Dr. Svenja Caspers, Dr. Rüdiger Graf
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Einführung PD Dr. Dr. Svenja Caspers, Dr. Rüdiger Graf
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel I: Zeiterleben und Zeitwahrnehmung - Moderation Prof. Dr. Klaus von Stosch
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel I: Zeiterleben und Zeitwahrnehmung - Moderation Prof. Dr. Klaus von Stosch
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel I: Zeiterleben und Zeitwahrnehmung - Vortrag PD Dr. Dr. Svenja Caspers: Unsere innere und äußere Uhr – Zeitwahrnehmung aus Sicht der Hirnforschung
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel I: Zeiterleben und Zeitwahrnehmung - Vortrag PD Dr. Dr. Svenja Caspers: Unsere innere und äußere Uhr – Zeitwahrnehmung aus Sicht der Hirnforschung
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel I: Zeiterleben und Zeitwahrnehmung - Vortrag PD Dr. Dr. Svenja Caspers
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel I: Zeiterleben und Zeitwahrnehmung - Vortrag PD Dr. Dr. Svenja Caspers
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel I: Zeiterleben und Zeitwahrnehmung - Vortrag Dr. Susanne Paulus
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel I: Zeiterleben und Zeitwahrnehmung - Vortrag Dr. Susanne Paulus
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel I: Zeiterleben und Zeitwahrnehmung - Vortrag Dr. Susanne Paulus: Zurück in die Zukunft - Zeiterleben vor 4000 Jahren
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel I: Zeiterleben und Zeitwahrnehmung - Vortrag Dr. Susanne Paulus: Zurück in die Zukunft - Zeiterleben vor 4000 Jahren
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel I: Zeiterleben und Zeitwahrnehmung - Vortrag Bernd Lange: As time goes by - Zeit im Film
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel I: Zeiterleben und Zeitwahrnehmung - Vortrag Bernd Lange: As time goes by - Zeit im Film
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel I: Zeiterleben und Zeitwahrnehmung - Vortrag Bernd Lange
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel I: Zeiterleben und Zeitwahrnehmung - Vortrag Bernd Lange
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel I: Zeiterleben und Zeitwahrnehmung - Diskussion, v.l.n.r. Dr. Susanne Paulus, PD Dr. Dr. Svenja Caspers, Bernd Lange, Moderator Prof. Dr. Klaus von Stosch
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel I: Zeiterleben und Zeitwahrnehmung - Diskussion, v.l.n.r. Dr. Susanne Paulus, PD Dr. Dr. Svenja Caspers, Bernd Lange, Moderator Prof. Dr. Klaus von Stosch
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel I: Zeiterleben und Zeitwahrnehmung - Diskussion, v.l.n.r. Dr. Susanne Paulus, PD Dr. Dr. Svenja Caspers, Bernd Lange
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel I: Zeiterleben und Zeitwahrnehmung - Diskussion, v.l.n.r. Dr. Susanne Paulus, PD Dr. Dr. Svenja Caspers, Bernd Lange
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel II: Die Zukunft unserer Zeit - Moderation Prof. Dr. Stefanie Scheu
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel II: Die Zukunft unserer Zeit - Moderation Prof. Dr. Stefanie Scheu
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel II: Die Zukunft unserer Zeit - Vortrag Dr. Rüdiger Graf: Tomorrow Never Dies - Die Langlebigkeit des Fortschrittsdenkens im 19. und 20. Jahrhundert
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel II: Die Zukunft unserer Zeit - Vortrag Dr. Rüdiger Graf: Tomorrow Never Dies - Die Langlebigkeit des Fortschrittsdenkens im 19. und 20. Jahrhundert
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel II: Die Zukunft unserer Zeit - Vortrag Dr. Rüdiger Graf
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel II: Die Zukunft unserer Zeit - Vortrag Dr. Rüdiger Graf
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel II: Die Zukunft unserer Zeit - Vortrag Dr. Roger Sauer: Der Blick in die Zukunft - Vorhersagbarkeit von Natur und Technik
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel II: Die Zukunft unserer Zeit - Vortrag Dr. Roger Sauer: Der Blick in die Zukunft - Vorhersagbarkeit von Natur und Technik
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel II: Die Zukunft unserer Zeit - Vortrag Dr. Roger Sauer
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel II: Die Zukunft unserer Zeit - Vortrag Dr. Roger Sauer
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel II: Die Zukunft unserer Zeit - Vortrag Dr. Alex Greilich
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel II: Die Zukunft unserer Zeit - Vortrag Dr. Alex Greilich
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel II: Die Zukunft unserer Zeit - Vortrag Dr. Alex Greilich: Eine Geschichte der kurzen Zeit
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel II: Die Zukunft unserer Zeit - Vortrag Dr. Alex Greilich: Eine Geschichte der kurzen Zeit
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel II: Die Zukunft unserer Zeit - Diskussion, v.l.n.r. Dr. Alex Greilich, Dr. Roger Sauer, Dr. Rüdiger Graf
Forschungstag des Jungen Kollegs: Vom unendlichen Fortschritt zur Nanosekunde - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Panel II: Die Zukunft unserer Zeit - Diskussion, v.l.n.r. Dr. Alex Greilich, Dr. Roger Sauer, Dr. Rüdiger Graf

nach oben

Festakt des Jungen Kollegs anlässlich des Übergangs der Förderung von der Stiftung Mercator auf das Land NRW

Vor rund 100 geladenen Gästen aus Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft wurde mit einer feierlichen Festveranstaltung das siebenjährige Engagement der Stiftung Mercator für das Junge Kolleg gewürdigt. Die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste hatte im Jahr 2006 gemeinsam mit der Stiftung Mercator ein Förderprogramm ins Leben gerufen, um den exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchs der Nordrhein-Westfälischen Universitäten ideell und finanziell zu unterstützen: das Junge Kolleg. Die Fördervereinbarung zur Gründung des Jungen Kollegs wurde am 1. September 2006 unterzeichnet. Mit einem Fördervolumen von rund 2,9 Millionen Euro handelte es sich seinerzeit um eines der größten Förderprogramme einer privaten Stiftung zur Förderung des exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchses in Nordrhein-Westfalen. Seit 2007 wurden insgesamt 68 hervorragende Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler verschiedenster Disziplinen finanziell, fachlich und ideell unterstützt. Die Förderung der Stiftung Mercator ermöglichte es, die Forschungsarbeit der Mitglieder des Jungen Kollegs mit einem Forschungsstipendium in Höhe von zehntausend Euro jährlich zu unterstützen. Zusätzlich ermöglichte das Programm die Durchführung von Workshops, Symposien und Auslandsaufenthalten, sowie die Publikation der in Arbeitsgruppen entstandenen Schriften.

Diese Unterstützung lief vertragsgemäß am Ende des Jahres 2013 aus. Ab 2014 übernimmt das Land NRW die Finanzierung des Jungen Kollegs.

Festakt des Jungen Kollegs anlässlich des Übergangs der Förderung von der Stiftung Mercator auf das Land NRW - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Festbeitrag von Prof. Dr. Dr. Hanns Hatt, Präsident der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste
Festakt des Jungen Kollegs anlässlich des Übergangs der Förderung von der Stiftung Mercator auf das Land NRW - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Festbeitrag von Prof. Dr. Dr. Hanns Hatt, Präsident der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste
Festakt des Jungen Kollegs anlässlich des Übergangs der Förderung von der Stiftung Mercator auf das Land NRW - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Festbeitrag von Dr. David P. Schweikard, Sprecher des Jungen Kollegs
Festakt des Jungen Kollegs anlässlich des Übergangs der Förderung von der Stiftung Mercator auf das Land NRW - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Festbeitrag von Dr. David P. Schweikard, Sprecher des Jungen Kollegs
Festakt des Jungen Kollegs anlässlich des Übergangs der Förderung von der Stiftung Mercator auf das Land NRW - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Festbeitrag von Svenja Schulze, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen
Festakt des Jungen Kollegs anlässlich des Übergangs der Förderung von der Stiftung Mercator auf das Land NRW - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Festbeitrag von Svenja Schulze, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen
Festakt des Jungen Kollegs anlässlich des Übergangs der Förderung von der Stiftung Mercator auf das Land NRW - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste
Festakt des Jungen Kollegs anlässlich des Übergangs der Förderung von der Stiftung Mercator auf das Land NRW - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste
Festakt des Jungen Kollegs anlässlich des Übergangs der Förderung von der Stiftung Mercator auf das Land NRW - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Festbeitrag von Rüdiger Frohn, Staatssekretär a.D., Vorsitzender des Beirats der Stiftung Mercator
Festakt des Jungen Kollegs anlässlich des Übergangs der Förderung von der Stiftung Mercator auf das Land NRW - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Festbeitrag von Rüdiger Frohn, Staatssekretär a.D., Vorsitzender des Beirats der Stiftung Mercator
Festakt des Jungen Kollegs anlässlich des Übergangs der Förderung von der Stiftung Mercator auf das Land NRW - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Festbeitrag von Rüdiger Frohn, Vorsitzender des Beirats der Stiftung Mercator
Festakt des Jungen Kollegs anlässlich des Übergangs der Förderung von der Stiftung Mercator auf das Land NRW - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Festbeitrag von Rüdiger Frohn, Vorsitzender des Beirats der Stiftung Mercator
Festakt des Jungen Kollegs anlässlich des Übergangs der Förderung von der Stiftung Mercator auf das Land NRW - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Dr. Verena Keitel-Anselmino, Dr. Pol Besenius
Festakt des Jungen Kollegs anlässlich des Übergangs der Förderung von der Stiftung Mercator auf das Land NRW - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - Dr. Verena Keitel-Anselmino, Dr. Pol Besenius
Festakt des Jungen Kollegs anlässlich des Übergangs der Förderung von der Stiftung Mercator auf das Land NRW - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - v.l.n.r. Rüdiger Frohn, Staatssekretär a.D., Svenja Schulze MdL, Prof. Dr. Dr. Hanns Hatt
Festakt des Jungen Kollegs anlässlich des Übergangs der Förderung von der Stiftung Mercator auf das Land NRW - Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste - v.l.n.r. Rüdiger Frohn, Staatssekretär a.D., Svenja Schulze MdL, Prof. Dr. Dr. Hanns Hatt

nach oben

Programm

Begrüßung
Prof. Dr. Dr. Hanns Hatt
Präsident der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste

Dr. David P. Schweikard
Sprecher des Jungen Kollegs

Einführung
PD Dr. Dr. Svenja Caspers und Dr. Rüdiger Graf
Mitglieder des Jungen Kollegs

Panel I: Zeiterleben und Zeitwahrnehmung

Moderation:
Prof. Dr. Klaus von Stosch, ehemaliger Sprecher des Jungen Kollegs
(Theologie, Paderborn)

  • Unsere innere und äußere Uhr – Zeitwahrnehmung aus Sicht der Hirnforschung
    PD Dr. Dr. Svenja Caspers, Junges Kolleg
    (Hirnforschung, Jülich)
  • Zurück in die Zukunft – Zeiterleben vor 4000 Jahren
    Dr. Susanne Paulus, Junges Kolleg
    (Altorientalistik, Münster)
  • As time goes by – Zeit im Film
    Bernd Lange
    (Drehbuchautor, Berlin)

Diskussion

Pause

Panel II: Die Zukunft unserer Zeit

Moderation:
Prof. Dr. Stefanie Scheu, ehemalige stv. Sprecherin des Jungen Kollegs
(Immunologie, Düsseldorf )

  • Tomorrow Never Dies – Die Langlebigkeit des Fortschrittsdenkens im 19. und 20. Jahrhundert
    Dr. Rüdiger Graf, Junges Kolleg
    (Geschichtswissenschaft, Bochum)
  • Der Blick in die Zukunft – Vorhersagbarkeit von Natur und Technik
    Dr. Roger Sauer, Junges Kolleg
    (Mechanik, Aachen)
  • Eine Geschichte der kurzen Zeit
    Dr. Alex Greilich, Junges Kolleg
    (Physik, Dortmund)

Diskussion

 

Festakt

Festbeiträge

Prof. Dr. Dr. Hanns Hatt
Präsident der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste

Dr. David P. Schweikard
Sprecher des Jungen Kollegs

Svenja Schulze MdL
Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen

Rüdiger Frohn, Staatsekretär a. D.
Vorsitzender des Beirats der Stiftung Mercator

nach oben