AWK - Podiumsdiskussion zur Ausstellung "Stadt der Räume. Modelle und interdisziplinäre Überlegungen zu den Räumen der Stadt" am 30.06.2016

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

Podiumsdiskussion zur Ausstellung "Stadt der Räume. Modelle und interdisziplinäre Überlegungen zu den Räumen der Stadt" am 30.06.2016

v.l.n.r.: Andreas Denk, Jürgen Hasse, Uwe Schröder, Micha Kuball

Stadt der Räume. Modelle und interdisziplinäre Überlegungen zu den Räumen der StadtPodiumsdiskussion zur Ausstellung am 30. Juni 2016

Zum Abschluss der Ausstellung „Stadt der Räume“ fand in der Akademie eine Podiumsdiskussion mit den beteiligten Architekten und Studierenden statt. Die Initiatoren, Professor Andreas Denk und Professor Uwe Schröder erörterten gemeinsam mit dem Humangeographen Prof. Jürgen Hasse und dem Künstler und Professor für Medienkunst Mischa Kuball aktuelle Positionen der Stadt-Raum-The-orie. Moderiert wurde die Veranstaltung vom Sekretar der Klasse der Künste, Professor Lynen.

Denk und Schröder erläuterten zunächst die Ursprungsidee zu dieser Ausstellung. Zu Beginn stand die Auseinandersetzung mit theoretischen Texten aus Philoso-phie, Kultur- und Sozialwissenschaften. Ende der 1980er-Jahre fand in diesen Disziplinen ein Paradigmenwechsel statt, der den Raum bzw. den geographischen Raum als kulturelle Größe wieder wahrnahm und seitdem unter dem Begriff „spatial turn“ firmiert. Hinter diesem spatial turn verbirgt sich die Grundannahme, dass „Raum“ nichts Gegebenes, sondern erst ein vom Menschen produziertes Phänomen ist. Prof. Dr. Jürgen Hasse ging daran anschließend in seinem Impulsvortrag der phänomenologischen Frage nach, was Räume mit Menschen und Menschen mit Räumen machen. Dabei thematisierte er das Erleben räumlicher Umgebungen unter dem Aspekt der Produktion von Gefühlsqualitäten. So würden heute in der Stadtplanung im Zuge von sog. Raum- und Objekt-Ästhetisierungen gezielt ausdrucksstarke Atmosphären der Repräsentation hergestellt und insbesondere Räume der Ökonomie (z.B. Kaufhäuser) architektonisch so inszeniert, dass sie auch unterschwellig auf den Besucher wirkten.In der anschließenden Diskussion mit Andreas Denk, Jürgen Hasse, Uwe Schröder und Micha Kuball wurde insbesondere darüber debattiert, wie Räume heutzutage darüber entscheiden, wie wir Gesellschaft bilden und gestalten können und wie eine Phänomenologie des Raumes einen Beitrag zur kritischen Gesellschaftstheorie leisten kann. Ein gemeinsamer Rundgang durch die Ausstellung „Stadt der Räume“ rundete die Veranstaltung ab.

Prof. Dr. Peter Lynen, Vizepräsident der Akademie. Sekretar der Klasse der Künste - Podiumsdiskussion zur Ausstellung "Stadt der Räume. Modelle und interdisziplinäre Überlegungen zu den Räumen der Stadt" am 30.06.2016
Podiumsdiskussion zur Ausstellung "Stadt der Räume. Modelle und interdisziplinäre Überlegungen zu den Räumen der Stadt" am 30.06.2016
Podiumsdiskussion zur Ausstellung "Stadt der Räume. Modelle und interdisziplinäre Überlegungen zu den Räumen der Stadt" am 30.06.2016
Prof. Andreas Denk - Podiumsdiskussion zur Ausstellung "Stadt der Räume. Modelle und interdisziplinäre Überlegungen zu den Räumen der Stadt" am 30.06.2016
Prof. Uwe Schröder - Podiumsdiskussion zur Ausstellung "Stadt der Räume. Modelle und interdisziplinäre Überlegungen zu den Räumen der Stadt" am 30.06.2016
Prof. Mischa Kuball - Podiumsdiskussion zur Ausstellung "Stadt der Räume. Modelle und interdisziplinäre Überlegungen zu den Räumen der Stadt" am 30.06.2016
Prof. Dr. Jürgen Hasse - Podiumsdiskussion zur Ausstellung "Stadt der Räume. Modelle und interdisziplinäre Überlegungen zu den Räumen der Stadt" am 30.06.2016
Prof. Dr. Jürgen Hasse - Podiumsdiskussion zur Ausstellung "Stadt der Räume. Modelle und interdisziplinäre Überlegungen zu den Räumen der Stadt" am 30.06.2016
Podiumsdiskussion zur Ausstellung "Stadt der Räume. Modelle und interdisziplinäre Überlegungen zu den Räumen der Stadt" am 30.06.2016
Podiumsdiskussion zur Ausstellung "Stadt der Räume. Modelle und interdisziplinäre Überlegungen zu den Räumen der Stadt" am 30.06.2016
Podiumsdiskussion zur Ausstellung "Stadt der Räume. Modelle und interdisziplinäre Überlegungen zu den Räumen der Stadt" am 30.06.2016
Podiumsdiskussion zur Ausstellung "Stadt der Räume. Modelle und interdisziplinäre Überlegungen zu den Räumen der Stadt" am 30.06.2016
Führung durch die Ausstellung mit den Master-Studierenden der Architektur der TH Köln - Podiumsdiskussion zur Ausstellung "Stadt der Räume. Modelle und interdisziplinäre Überlegungen zu den Räumen der Stadt" am 30.06.2016
Führung durch die Ausstellung mit den Master-Studierenden der Architektur der TH Köln- Podiumsdiskussion zur Ausstellung "Stadt der Räume. Modelle und interdisziplinäre Überlegungen zu den Räumen der Stadt" am 30.06.2016
Prof. Andreas Denk, Prof. Dr. Jürgen Hasse, Prof. Uwe Schröder, Prof. Mischa Kuball - Podiumsdiskussion zur Ausstellung "Stadt der Räume. Modelle und interdisziplinäre Überlegungen zu den Räumen der Stadt" am 30.06.2016
Prof. Dr. Jürgen Hasse, Prof. Uwe Schröder, Prof. Mischa Kuball - Podiumsdiskussion zur Ausstellung "Stadt der Räume. Modelle und interdisziplinäre Überlegungen zu den Räumen der Stadt" am 30.06.2016
Prof. Uwe Schröder, Prof. Mischa Kuball - Podiumsdiskussion zur Ausstellung "Stadt der Räume. Modelle und interdisziplinäre Überlegungen zu den Räumen der Stadt" am 30.06.2016
Podiumsdiskussion zur Ausstellung "Stadt der Räume. Modelle und interdisziplinäre Überlegungen zu den Räumen der Stadt" am 30.06.2016

Programm

Begrüßung

  • Prof. Dr. Peter Lynen, Vizepräsident der Akademie. Sekretar der Klasse der Künste

Einführung

  • Prof. Andreas Denk und Prof. Uwe Schröder

Führung durch die Ausstellung

  • Master-Studierende der Architektur der TH Köln

Podiumsdiskussion

  • Impulsvortrag: Prof. Dr. Jürgen Hasse

Es diskutierten

  • Prof. Dr. Jürgen Hasse, Institut für Humangeographie Goethe-Universität Frankfurt
  • Prof. Mischa Kuball, Künstler und Professor für Medienkunst, Kunsthochschule für Medien, Köln (Mitglied der Akademie, Klasse der Künst)
  • Prof. Uwe Schröder, Lehr- und Forschungsgebiet Raumgestaltung, Fakultät für Architektur, RWTH Aachen
  • Prof. Andreas Denk, Professor für Architekturtheorie, Fakultät für Architektur, TH Köln (Mitglied der Akademie, Klasse der Künste)