AWK - Detailansicht Presse

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

24.11.2021

Ausschreibung für das Akademienprogramm 2024 gestartet

Das gemeinsame Forschungsprogramm der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften fördert gesellschaftswissenschaftlicher Grundlagenforschung. Voranträge für 2024 können ab sofort bis zum 31.01.2022 bei der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste eingereicht werden.

Foto: AWK / Fotograf: Andreas Endermann

Mit dem Akademienprogramm fördern die deutschen Akademien der Wissenschaften langfristige Grundlagenforschung in den Geisteswissenschaften, den historischen Rechtswissenschaften sowie Wirtschafts- und Gesellschaftswissenschaften. Auch interdisziplinäre Ansätze mit naturwissenschaftlichen Bereichen sind von Interesse. Die zentrale Aufgabe des Akademienprogramms besteht in der Erschließung, Sicherung und Vergegenwärtigung kultureller Überlieferungen von übergeordneter fachwissenschaftlicher und gesellschaftlicher Relevanz.

Im Fokus des Programms stehen Vorhaben, von einer Dauer von zwölf bis 25 Jahren. Neben der langfristigen Auslegung sind für eine erfolgreiche Antragstellung unter anderem die überregionale Bedeutung, das wissenschaftliche Innovationspotenzial sowie die Einbeziehung digitaler Ressourcen relevant.

Das Antragsverfahren ist zweistufig, Voranträge können bis zum 31. Januar 2022 bei der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste eingereicht werden. Mehr Informationen zum Verfahren sind den Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen.

Das Akademienprogramm wird im Rahmen der gemeinsamen Forschungsförderung von Bund und Ländern mit zurzeit rund 70 Millionen Euro jährlich gefördert. In Nordrhein-Westfalen werden derzeit 13 Vorhaben gefördert.

 

Ansprechpartnerin für Antragsinteressierte:

Christiane Dusch  
Telefon 0211/617 34-11
E-Mail christiane.dusch(at)awk.nrw.de

 

Ausschreibungsunterlagen