AWK - Startseite

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

Aktuelles

Zwei Nachwuchsforschende für wissenschaftliches Engagement mit Karl Arnold Preis 2021 geehrt

Dr. Frederik Cloppenburg (RWTH Aachen) und Dr. Lisa Sofie Höckel (RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung) erhalten den mit 10.000 Euro dotierten Karl Arnold Preis der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste für ihre herausragenden wissenschaftlichen Leistungen.mehr

NFDIText+: Forschungsergebnisse langfristig nutzbar machen

Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz hat Anfang Juli die Förderung von „NFDIText+“ bekannt gegeben, einem Konsortium für den Auf- und Ausbau einer Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) für textbasierte Wissenschaften. Auch die Akademie der Wissenschaften und der Künste Nordrhein-Westfalen ist. Im Interview sprechen Akademiepräsident Prof. Dr. Wolfgang Löwer und Prof. Dr. Andreas Speer von der Koordinierungsstelle für Digital Humanities über das Projekt.mehr

Mischa Kuball im Interview: Kunst kann auch im digitalen Raum funktionieren

Mischa Kuball arbeitet seit 1977 künstlerisch im öffentlichen und institutionellen Raum und nutzt dabei unter anderem Lichtinstallationen, Videoprojektionen und Performances. Kuball lehrt public art an der Kunsthochschule für Medien in Köln und ist seit 2015 Mitglied der Klasse der Künste an der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste. Die Ausstellung ReferenzRäume ist aktuell im Kunstmuseum Wolfsburg zu sehen. Im Dezember kommt sie nach Leverkusen ins Museum Morsbroich.mehr

Alle Nachrichten

Wir über uns - die Nordrhein-Westfälische Akademie

Ein Ort intellektueller Freiheit, ein Forum für den interdisziplinä­ren Diskurs: Seit 1970 bringt die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste die führenden Forschenden des Landes zusammen. Im Jahr 2008 öffnete sich die Gelehr­ten-Gemeinschaft zudem den Künsten – einzigartig in der deut­schen Akademien-Union. Aufgenommen werden ausschließlich exzellente Forschende und Kunstschaffende.

Die NRW-Akademie hat über die Jahrzehnte mehr als 1.100 Vorträge und Ergebnisse aus ihren Klassen und Arbeitsgruppen publiziert. Ihre Mitglieder pflegen den Dialog mit Akteurinnen und Akteuren aus Politik, Wirt­schaft und Kultur sowie mit wissenschaftlichen Einrichtungen im In- und Ausland. Im Mittelpunkt des Austauschs stehen komplexe natur- und geisteswissenschaftliche, soziale, ökonomische und ethische Fragen, die unsere Gesellschaft betreffen. 

2020 feiert die NRW-Akademie ihr 50-jähriges Bestehen. Im Jubiläumsjahr richtet sich ihr Blick nicht nur zurück, sondern auch in die Zukunft, mit den Kernthemen Nachwuchsförderung und Wissenschaftsfreiheit.

nach oben