AWK - Startseite

Übersprungnavigation

Navigation

Inhalt

Aktuelles

Academies 2014: Mark Andre und Enno Poppe machen Programm am 25./26.04.2014

„Komponisten machen Programm“ heißt es, wenn zwei der renommiertesten Protagonisten zeitgenössischer Musik eingeladen werden, um ein Konzertprogramm zu gestalten. Mark Andre und Enno Poppe – beide Vertreter der jüngeren, in Berlin lebenden Komponistengeneration – geben so einen Blick aus ungewohnter Perspektive frei auf ihr eigenes Werk, auf ihre künstlerischen Umgebungen, Ideen und Einflüsse. Schon zum zweiten Mal vereinen die beteiligten Institutionen ihre Kräfte, um das Projekt „Academies“ zu realisieren.mehr

Ausschreibung für die Aufnahme in das Junge Kolleg

Die nächste Ausschreibung für die Aufnahme in das Junge Kolleg der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste wird hier am 05. Mai 2014 veröffentlicht.

Stellungnahme des Jungen Kollegs zum Referentenentwurf des Hochschulzukunftsgesetzes

Das Junge Kolleg teilt die gegen den Referentenentwurf des Hochschulzukunftsgesetzes vorgebrachten Bedenken (z.B. ausgeführt im Statement der NRW Akademie der Wissenschaften und der Künste vom 14. Januar 2014). Insbesondere die vielfältigen neuen Steuerungsinstrumente des Ministeriums bedeuten einen gravierenden Rückschritt für die Autonomie der Hochschulen. Darüber hinaus gibt es eine Reihe weiterer kritischer Punkte, die besonders für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler relevant sind und eine Überarbeitung im Detail erfordern:mehr

Alle Nachrichten

Wir über uns - die Nordrhein-Westfälische Akademie

Wandelhalle in der Akademie

Die führenden
Wissenschaftler vereint 

Die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste ist eine Vereinigung der führenden Forscher des Landes und die Heimat von knapp 20 wissenschaftlichen Forschungsvorhaben. Sie wurde 1970 als Nachfolgeeinrichtung der Arbeitsgemeinschaft für Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen gegründet. Diese war 1950 von Ministerpräsident Karl Arnold ins Leben gerufen worden, um die Landesregierung beim Wiederaufbau des Landes zu beraten.

Auch heute noch gehört es zu den Aufgaben der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste, als Gelehrtengesellschaft die Landesregierung in der Forschungsförderung zu beraten und wissenschaftliche Forschung anzuregen. In der Akademie pflegen die Mitglieder wie in den weiteren sieben deutschen Länderakademien den wissenschaftlichen Gedankenaustausch und unterhalten enge Kontakte zu anderen wissenschaftlichen Einrichtungen im In- und Ausland.

Die Akademie ist in drei wissenschaftliche Klassen für Geisteswissenschaften, für Naturwissenschaften und Medizin sowie für Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften und in eine Klasse der Künste gegliedert. 2006 wurde zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses mit Unterstützung der Stiftung Mercator das Junge Kolleg gegründet, in das bis zu 30 herausragende junge Wissenschaftler aller Fachrichtungen für vier Jahre berufen werden können.

In regelmäßigen öffentlichen Veranstaltungen bietet die NRW-Akademie eine Plattform für den Wissenstransfer und den Dialog zwischen Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit.

nach oben